Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Perfektes Saisonende: Dresden Monarchs gewinnen letztes Spiel vor den Playoffs gegen Berlin Rebels 34:7

Perfektes Saisonende: Dresden Monarchs gewinnen letztes Spiel vor den Playoffs gegen Berlin Rebels 34:7

Auch das letzte Spiel der regulären Saison haben die Dresden Monarchs als Sieger beendet. Gegen die Berlin Rebels gewannen die American Footballer aus Sachsen am Sonnabend auf heimischem Geläuf wie erwartet deutlich mit 34:7 (10:0/10:0/7:0/7:7).

Voriger Artikel
Testroet entscheidet Sachsen-Duell: Dresden schlägt Chemnitz 1:0
Nächster Artikel
In alter Frische: Boxer Jürgen Brähmer verteidigt in Dresden souverän seinen WM-Gürtel

Die Monarchs hielten auch die Rebels klein: Jan Hilgenfeldt (r.) setzte sich im Nahkampf gegen Berlins Max von Wachsmann durch.

Quelle: Frank Dehlis

Gegen das in diesem Jahr bessere der beiden Berliner Teams begann Dresden gewohnt druckvoll und ging früh mit 10:0 in Führung. Zunächst war Jan Hilgenfeldt mit einem 50-Yard-Fieldgoal erfolgreich. Anschließend bediente Spielmacher Jake Medlock Radko Zoller mit einem Touchdown-Pass über 7 Yard (PAT Hilgenfeldt 10:0). Berlin versuchte gegenzuhalten, fand aber wenig Mittel.

Dresden legte im zweiten Viertel nach. Erneut zunächst durch ein Fieldgoal durch Hilgenfeldt, diesmal über 39 Yard. Dann fing Karl Diesel den nächsten Touchdown-Pass von Jake Medlock (PAT Hilgenfeldt 20:0). Das Publikum im Heinz-Steyer-Stadion hatte an diesem Spieltag jede Menge Spaß. Das änderte sich auch nicht in Hälfte zwei. Wie schon vergangene Woche in Düsseldorf bekam Dresdens zweiter Quarterback Eric Seidel die Chance, sich und sein Können zu zeigen. Und der nutzte die Chance: Zwei sehenswerte, lange Touchdownpässe feuerte er unter dem Jubel der Fans heraus. Den ersten noch im dritten Viertel über reichlich 60 Yard auf Jan Hilgenfeldt (PAT Hilgenfeldt 7:0), den zweiten kurz vor Ende der Partie über 37 Yard auf Robert Sommer (PAT Hilgenfeldt). Dazwischen erzielten die Gäste Ehrenpunkte: Orkan Atakan eroberte einen verloren gegangenen Ball der Monarchs und trug ihn zum Touchdown zurück (PAT Maximilian von Wachsmann).

Die Dresden Monarchs beenden damit ihre bisher erfolgreichste GFL-Saison, hatten sich in den vergangenen Wochen ans Gewinnen gewöhnt. Seit der unangenehmen Niederlage bei den Hurricanes in Kiel Mitte Juni gab es für die Football-Sachsen nur Siege - mal ein bisschen mehr, mal weniger umkämpft. In der Regel stand am Schluss ein deutlicher Vorsprung auf dem Scoreboard. Insgesamt zehn Siege und zwei Niederlagen - so die beeindruckende Statistik.

Doch das sind schon jetzt nur noch Zahlen fürs Jahrbuch. In zwei Wochen, mit dem Start der Playoffs um die deutsche Meisterschaft am 20. September im Heinz-Steyer-Stadion., beginnt auch für die Monarchs die Saison von vorn.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 07.09.2015

Jörg Dreßler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr