Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Nur eine gute Halbzeit - HSV verliert 25:28 in Delitzsch

Nur eine gute Halbzeit - HSV verliert 25:28 in Delitzsch

Die Überraschung ist ausgeblieben. Die Handballer des Sachsenliga-Vorletzten HSV Lok Pirna Dresden II mussten sich erwartungsgemäß beim Tabellenzweiten SG DHfK Leipzig/NHV Delitzsch geschlagen geben.

Das Team von Trainer Thorsten Triebel unterlag mit 25:28 (10:10). "Die erste Halbzeit war richtig gut, aber dann passierten Dinge, die einfach gegen uns sprachen", sagt HSV-Präsident Christian Dietze. Damit meint er vor allem jene elf Minuten nach dem Seitenwechsel, in denen den Gästen nur ein Tor gelang. "Die Hausherren waren keinesfalls unschlagbar, aber wenn wir nicht durchgängig 100 Prozent bringen, können wir da nichts bestellen.", räumte Dietze ein. Die nötigen Zähler gegen den Abstieg muss der HSV anderswo holen. "Aber wir hätten uns hier Selbstvertrauen erarbeiten können. Das haben wir versäumt."

HSV-Tore: Düsel, Maixner je 4, Gildemeister 4/3, Dubrau 4/2, Lange, Liebezeit je 3, Grießbach 2, Hörnig 1.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 28.01.2014

hill

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr