Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+
Nastiuk kehrt zu den Dresdner Eislöwen zurück

Eishockey Nastiuk kehrt zu den Dresdner Eislöwen zurück

Auch wenn die Playoffs noch in vollem Gange sind, gibt es bei den Dresdner Eislöwen bereits die nächsten Personalentscheidungen. Nachdem schon der Abgang von Vladislav Filin (zu Nürnberg/DEL) feststeht, wurde bekannt, dass Torhüter Kevin Nastiuk an die Elbe zurückkehren wird.

Voriger Artikel
DSC gegen mutige Münsteranerinnen
Nächster Artikel
Dresden Titans spielen in Rostock um alles oder nichts

Torhüter Kevin Nastiuk kehrt von den Eisbären Berlin zu den Dresdner Eislöwen zurück.

Quelle: Foto: Soccerfoto

Dresden. Auch wenn die Playoffs noch in vollem Gange sind, gibt es bei den Dresdner Eislöwen bereits die nächsten Personalentscheidungen. Nachdem schon der Abgang von Vladislav Filin (zu Nürnberg/DEL) feststeht, wurde gestern bekannt, dass Torhüter Kevin Nastiuk an die Elbe zurückkehren wird und dass Brett Jaeger den Verein nach Saisonende verlässt. Nastiuk ist in Dresden kein Unbekannter, schließlich spielte er schon von 2013 bis 2015 für die Eislöwen. Während der heute 30-Jährige in der ersten Saison die klare Nummer eins war, teilte er sich die Aufgabe in der darauffolgenden Spielzeit mit dem Deutsch-Schweden Peter Holmgren und bescherte ihm als überzähligem Ausländer oft den Platz auf der Tribüne.

Insgesamt brachte es der Kanadier mit ukrainischen Wurzeln auf 97 Einsätze im Eislöwen-Trikot. Zuvor hatte der in Edmonton/Alberta geborene Nastiuk drei Spielzeiten bei den Eisbären Berlin, mit denen er zweimal Meister wurde, verbracht. In der abgelaufenen Saison war er erneut bei den Hauptstädtern im Einsatz, allerdings nur als Backup hinter dem finnischen Weltmeister Petri Vehanen, stand deshalb nur sechsmal im Gehäuse der Eisbären. An Elbflorenz hat Nastiuk garantiert besonders gute Erinnerungen, schließlich feierte er 2014 auf Schloss Eckberg seine Hochzeit mit der Berlinerin Janina. Offen ist noch, ob Nastiuk bis zum Saisonstart einen deutschen Pass erhält. Seinen Platz bei den Eisbären soll übrigens nun Marvin Cüpper einnehmen, der dank einer Förderlizenz in dieser Saison für Dresden im Einsatz ist.

Von Astrid Hofmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr