Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Google+
Nächtliches Sporttreiben zum Dresdner Stadtfest

Wenn es dunkel wird Nächtliches Sporttreiben zum Dresdner Stadtfest

Beim Dresdner Stadtfest geht es nicht nur ums Vergnügen. Für Tausende Dresdner ist das Fest Anlass zur nächtlichen sportlichen Betätigung. Am 19. August um 21.30 Uhr feiert der „Energiehaus High5!“-Lauf Premiere, und um 20 Uhr beginnt der 7. „Centrum Galerie Dresdner Nachtlauf“ über 13,8 Kilometern. Einen Tag später jährt sich das Fackelschwimmen um 20 Uhr zum zehnten Mal.


Quelle: dpa-Zentralbild

Dresden. Beim Dresdner Stadtfest geht es nicht nur ums Vergnügen. Für Tausende Dresdner ist das Fest Anlass zur nächtlichen sportlichen Betätigung. Am 19. August um 21.30 Uhr feiert der „Energiehaus High5!“-Lauf Premiere, und um 20 Uhr beginnt der 7. „Centrum Galerie Dresdner Nachtlauf“ über 13,8 Kilometern. Einen Tag später jährt sich das Fackelschwimmen um 20 Uhr zum zehnten Mal.

Eigentlich hätte das Schwimmjubiläum schon vergangenes Jahr stattgefunden – die Veranstalter von der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) mussten wegen des Niedrigwassers absagen. Dieses Jahr werden 100 bis 120 Badegäste erwartet. DLRG-Sprecher Dominic Lorenz ruft zur zahlreichen Teilnahme auf, die Voranmeldungen würden bisher zu wünschen übrig. Für 2 Euro Startgebühr erhalten die Schwimmer Fackeln und Umkleidemöglichkeiten.

Laufszene Events konnten dieses Jahr mit „Energiehaus Dresden“ einen Sponsor für den neuen 5-Kilometer-Lauf gewinnen. Von der Startgebühr der Läufe gehen 50 Cent zu Gunsten von Lauftalenten wie Karl Bebendorf, U-20-Meister im 2000-Meter-Hindernis-und 1500-Meter-Lauf. Ihm wurden Trainingslager am Kilimandscharo und in Südafrika ermöglicht.

Von pfm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr