Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Google+
Nach Vorkommnissen bei Dynamo Dresden: Hertha soll 55.000 Euro zahlen

Nach Vorkommnissen bei Dynamo Dresden: Hertha soll 55.000 Euro zahlen

Bundesliga-Aufsteiger Hertha BSC soll nach den Vorkommnissen beim Auswärtsspiel der vergangenen Saison gegen die SG Dynamo Dresden 55.000 Euro Geldstrafe zahlen.

Voriger Artikel
Dynamo Dresden: Trainer Pacult hat gegen Union Berlin die Qual der Wahl
Nächster Artikel
Slowakin Jaroslava Pencova verstärkt den Dresdner SC

Fans von Hertha BSC zünden zu Beginn des Spiels in Dresden bengalisches Feuer.

Quelle: Thomas Eisenhuth

So lautet das Urteil des Sportgerichts des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), das am Freitag veröffentlicht wurde.

Bei der Partie am 2. März, die die Sachsen mit 1:0 gewannen, kam es zu mehreren Zwischenfällen im Berliner Zuschauerblock. Der Hauptstadtclub kann gegen das Urteil noch Einspruch einlegen. Negativer Höhepunkt war ein Spielunterbrechung in der 42. Minute.

phpe4d58d8545201303021536.jpg

Berlins Torwart Thomas Kraft schaut nachdenklich, während im Hintergrund die Dresdner Spieler über den Treffer zum 1:0 jubeln.

Zur Bildergalerie

Nachdem bei einem Eckball sowohl der ausführende Dresdner Spieler als auch der Schiedsrichter-Assistent mit Feuerzeugen, Papier- und Kassenrollen und einer Klebebandrolle beworfen worden waren, unterbrach Schiedsrichter Michael Weiner (Ottenstein) die Begegnung für eine Minute. Zudem wurde mehrmals Pyrotechnik gezündet.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr