Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+
Nach Vorfällen gegen Dynamo Dresden: Chemnitzer FC sperrt Chaoten aus

Nach Vorfällen gegen Dynamo Dresden: Chemnitzer FC sperrt Chaoten aus

Fußball-Drittligist Chemnitzer FC greift nach den Vorkommnissen beim Pokal-Erstrundenspiel gegen Dynamo Dresden hart gegen eigene Fans durch.

Chemnitz . Chemnitz (dpa). Fußball-Drittligist Chemnitzer FC greift nach den Vorkommnissen beim Pokal-Erstrundenspiel gegen Dynamo Dresden hart gegen eigene Fans durch. Wie der CFC mitteilte, seien Mitglieder der Gruppen Squadra Celeste, Kaotic und Ostpack im Stadion an der Gellertstraße einschließlich der Fanhalle unerwünscht. Sie sollen je nach Stand der Erkenntnisse mit Haus- bzw. Stadionverbot belegt werden. Nach Angaben der Chemnitzer konnten verbotene Handlungen im Dresden-Spiel diesen drei Gruppierungen eindeutig zugeordnet werden. Zudem verbietet der CFC jegliche Symbolik dieser Gruppen.

Der CFC war vom DFB-Sportgericht wegen unsportlichen Verhaltens seiner Fans zu 25 000 Euro Geldstrafe verurteilt worden. Im Spiel gegen Dynamo am 20. August wurden aus dem Chemnitzer Zuschauerblock heraus Affenlaute gegen den Dynamo-Stürmer Mickael Poté gerufen. Später wurden ein Feuerzeug aufs Spielfeld geworfen und Rauchbomben gezündet, das Spiel musste unterbrochen werden.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 28.09.2012

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr