Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Google+
Monarchs sinnen gegen Kiel auf Revanche

Football Monarchs sinnen gegen Kiel auf Revanche

Vor einer Woche gingen sie an der Ostseeküste baden, diesmal wollen die Dresden Monarchs es besser machen und punkten: Im Rückspiel gegen die Baltic Hurricanes zählt für die Dresdner Goldhelme nichts anderes als ein Sieg, wollen sie im Rennen um die Play-off-Plätze nicht weiter an Boden verlieren.

Trainer John Leijten und seine Monarchs brauchen im Rückspiel einen Sieg.

Quelle: Archiv

Dresden. Auch im dritten Jahr in Folge blieb Kiel für die Dresden Monarchs eine uneinnehmbare Festung. Am vergangenen Sonnabend unterlagen die Königlichen den Kiel Baltic Hurricanes an der Förde mit 30:35. Nur eine Woche später folgt am Sonnabend das Rückspiel in Elbflorenz. Die Monarchs stehen dabei gehörig unter Druck. Ein Sieg ist fast Pflicht, möchte man nicht früh in der Saison im Rennen um die Play-off-Plätze ins Hintertreffen geraten.

Wenn sich um 13.30 Uhr (Kick off: 15 Uhr) die Tore des Heinz-Steyer-Stadions öffnen, begrüßt ein neuer Partner der Königlichen Tausende von Footballfans. Bereits seit 25 Jahren steht die größte Lotterie des Freistaates für Spielvergnügen. Auch am Sachsenlotto-Gameday soll sich daran wenig ändern. „Wir können jede Hilfe im Spiel gegen die Kiel Baltic Hurricanes gebrauchen“, gesteht Monarchs-Cheftrainer John Leijten schmunzelnd. „Unser neuer Partner Sachsenlotto hat hoffentlich einen guten Kontakt zu den Glücksgöttern. Kiel wird auch am Sonnabend mit einem echten Spitzenkader antreten. Leicht werden es uns die Hurricanes entsprechend nicht machen. Zuhause spricht die Bilanz der vergangenen Jahre aktuell für uns“, so Leijten.

Schon das Hinspiel beider Teams zeigte, welch offensiven Schwung beide Kader auf den Rasen bringen. Insgesamt 65 Punkte beeindruckten, sorgten für beste Unterhaltung. „Unsere Fans erwartet ein absolutes GFL-Spitzenspiel. Zusätzlich ist Sachsenlotto mit einer mobilen Annahmestelle und einem eigenen Promotionteam im Stadion. Auf und abseits des Spielfeldes geht es demnach ums Gewinnen. Wir freuen uns auf einen tollen Spieltag und hoffen natürlich auf einen Erfolg unserer Mannschaft“, so Monarchs-Geschäftsführer Jörg Dreßler.

Von DNN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr