Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+
Mohamed Amine Aoudia steigt bei Dynamo Dresden ins Training ein

Mohamed Amine Aoudia steigt bei Dynamo Dresden ins Training ein

Mohamed Amine Aoudia ist am Montag nach langem Warten ins Training beim Fußball-Zweitligisten SG Dynamo Dresden eingestiegen. Der Stürmer ist der letzte Neuzugang der Schwarz-Gelben und kam am Sonntag in Elbflorenz an.

Voriger Artikel
Dresdner Eislöwen verpflichten Stürmer Feodor Boiarchinov
Nächster Artikel
Mohamed Amine Aoudia: Dynamo Dresdens neuer Ballermann

Mohamed Amine Aoudia.

Quelle: pr

Nach einem wochenlangen Hickhack mit seinem abgebenden Verein ES Sétif begann sein Vertrag am 4. August und läuft nun bis Ende Juni 2015.

„Mein erster Eindruck ist wirklich gut. Die Mannschaft ist sympathisch und natürlich hilft es mir, dass ich einige Spieler hier habe, die Französisch sprechen und dass mit Idir Ouali ein Landsmann in der Mannschaft ist“, sagte der Algerier am Montag.In seiner ersten Einheit übte der 26-Jährige individuell mit Fitness-Coach Christian Canestrini. In den vergangenen Wochen stand er bei Sétif nicht mehr im Mannschaftstraining.

„Ich habe wenige Einheiten absolviert, auch aufgrund des Ramadan. Ich muss jetzt hart arbeiten und mich physisch gut vorbereiten, umso schnell wie möglich auf dem Rasen stehen zu können und Tore zu machen, denn das ist meine Aufgabe“, erklärte Aoudia weiter.So ist ein Einsatz im Kader am Freitag gegen den 1. FC Union Berlin mehr als unwahrscheinlich. Dafür steht aber Stürmer Zlatko Dedic wieder im Mannschafstraining. Er hat seine Gürtelrose auskuriert. Auch der zuletzt angeschlagene Innenverteidiger Adnan Mravac (Fleischwunde am Knie) war am Montag bei der einzigen Einheit des Tages dabei.

dpa/sn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr