Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 2 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+
Marlene Herrmann gewinnt 45. Dresdner Tennis-Turnier

Marlene Herrmann gewinnt 45. Dresdner Tennis-Turnier

Drei Tage lang lieferte sich der Tennis-Nachwuchs beim zum 45. Mal ausgetragenen Dresdner Turnier auf der Anlage im Waldpark packende Kämpfe. Aus denen ging in der Juniorinnen-Konkurrenz (AK U21) Marlene Herrmann als überlegene Siegerin hervor.

Voriger Artikel
Dresden Titans verlieren erstes Testspiel gegen BBC Magdeburg
Nächster Artikel
DRC-Achter steigt auf - Ruder-Bundesliga startet nächstes Jahr mit drei sächsischen Booten

Marlene Herrmann ließ den Konkurrentinnen im Waldpark keine Chance.

Quelle: Christel Becker

Die 15-jährige mehrfache Landesmeisterin von Sachsen-Anhalt spielt derzeit noch für den TC Sandanger Halle, ab 1. Oktober schwingt sie den Schläger für Blau-Weiß Blasewitz. Seit Beginn dieses Schuljahres besucht das Talent das Dresdner Sportgymnasium. Im gesamten Turnierverlauf kam Herrmann nicht einmal in die Nähe eines Satzverlusts. Nach dem 6:1, 6:0-Halbfinalsieg gegen Luise Sachs (Leipzig) bezwang sie im Endspiel die erst 13 Jahre alte Emily Welker (Blasewitz) mit 6:2, 6:2. Herrmann freute sich: "Natürlich wollte ich das Turnier gewinnen. Aber so klar hatte ich das nicht erwartet. Ich fühle mich in Dresden sehr wohl, im Gymnasium und auch bei meinem künftigen Club."

Die Dresdner hatten bei der sehr stark besetzten Veranstaltung, bei der in vier Altersklassen um die Siege gekämpft wurde, den erwartet schweren Stand. Julius Linnemann (Blasewitz) gewann das Einzel bei der AK U16. Damit sorgte er für eine angenehme Überraschung, denn er war nur an Nummer sechs gesetzt. Zwei Turniersiege gingen durch Joshua Kugel bei den Jungen U14 und Nele Behmann bei den Mädchen U12 nach Berlin.

"Die fast 100 Teilnehmer unterstreichen, wie wichtig dieses Turnier für unseren Nachwuchs ist. Schade nur, dass ausgerechnet die männliche Juniorenkonkurrenz U21 wegen zu wenigen Meldungen gestrichen werden musste", zog der Blasewitzer Clubpräsident Michael Stephan Bilanz.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 17.09.2013

Rolf Becker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr