Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+
Marius Garten bleibt bei den Dresdner Eislöwen

Marius Garten bleibt bei den Dresdner Eislöwen

Nachdem es bei den Dresdner Eislöwen zuletzt etwas ruhig war, konnte der Eishockey-Zweitligist jetzt die nächste Personalie vermelden. So wird Marius Garten auch in der neuen Spielzeit für die Elbestädter auflaufen.

Voriger Artikel
Sportaerobic: ATW-Talente in Wolfenbüttel stark
Nächster Artikel
DSC-Damen starten daheim gegen Münster - Saison beginnt am 15. Oktober in Schwerin
Quelle: Archiv

Der 27-jährige gebürtige Berliner, der schon in der Saison 2013/14 für die Eislöwen stürmte, war im Januar von den Fischtown Pinguins Bremerhaven an die Elbe zurückgekehrt. Und bleibt den Sachsen nun ein weiteres Jahr treu.

"Marius weiß seine läuferische Stärke in den verschiedensten Spielsituationen auf dem Eis einzusetzen. Er hat nach seiner Rückkehr gezeigt, dass er auch Tore schießen kann. Wir sind überzeugt, dass er unserem Anspruch auf schnelles und attraktives Eishockey gerecht wird", erklärt Eislöwen-Trainer Thomas Popiesch zur Vertragsverlängerung mit dem Rechtsschützen. Garten, der für die Eislöwen in der abgelaufenen Spielzeit in 17 Partien sieben Tore erzielte, meint dazu: "Ich fühle mich in Dresden absolut wohl und bin glücklich, auch künftig hier spielen zu können. Für mich gilt es die Gelegenheit zu nutzen, mich persönlich weiterzuentwickeln. Wenn ich mir den Kader anschaue, bin ich überzeugt, dass wir gemeinsam viel erreichen können."

Mit Marius Garten haben die Dresdner Eislöwen jetzt acht Stürmer für die neue Saison unter Vertrag. Insgesamt stehen bislang 15 Cracks im Kader, darunter mit Brett Jaeger erst ein Torhüter.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 01.07.2015

ah

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr