Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Louisa Stawczynski gewinnt in Baku Gold im Synchronspringen

Louisa Stawczynski gewinnt in Baku Gold im Synchronspringen

DSC-Wasserspringerin Louisa Stawczynski hat bei den Europaspielen in Baku eine weitere starke Leistung geboten. Nach Silber vom Einmeterbrett erkämpfte sich die 18-Jährige gemeinsam mit ihrer Rostocker Partnerin Saskia Oettinghaus Gold im Synchron vom Dreimeterbrett.

Voriger Artikel
Schnelles Ende für Schumacher/Seyfferth beim Beachvolleyball in Dresden
Nächster Artikel
Dresden Monarchs wechseln Quarterbacks aus - Clay Belton muss gehen

Louisa Stawczynski (o.) und Saskia Oettinghaus springen zu Gold.

Quelle: Srdjan Suki, dpa

Baku/Dresden. Nach fünf Durchgängen lag das deutsche Duo mit 284, 07 Punkten deutlich vor dem russischen Team Elena Chernykh/Maria Polykova (276.90) und Diana Shelestyuk/Marharita Dzhusova aus der Ukraine (264.87).

Gestern schrammte Stawczynski im Einzelwettbewerb vom Dreimeterbrett als Vierte mit 414, 25 Punkten knapp an einer Medaille vorbei. Ihre Synchronpartnerin Saskia Oettinghaus lag mit 418,35 Zählern knapp vor ihr und sicherte sich damit die Bronzemedaille. Gold ging an die Britin Katherine Torrance (448,25), Silber an die Russin Ekaterina Nekrasova (443,05). Im Dreimeter-Wettbewerb der männlichen A-Jugend belegte DSC-Athlet Carlo Leuchte mit 463,70 Punkten den neunten Platz.

Auch das DSC-Damentrio Katharina Bräulich, Laura Jolitz und Flora Sochor sicherte sich in der Sportakrobatik den neunten Platz im Mehrkampf.

ah

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr