Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 2 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+
Liebscher schlägt Angebot aus Potsdam aus und bleibt in Dresden

Liebscher schlägt Angebot aus Potsdam aus und bleibt in Dresden

Aufatmen beim Kanuclub Dresden: Vizeweltmeister Tom Liebscher bleibt dem Verein und seiner Heimatstadt mindestens bis 2016 treu, auch dank der Unterstützung der Ostsächsischen Sparkasse Dresden.

Voriger Artikel
Zwei neue Stürmer für die Dresdner Eislöwen
Nächster Artikel
Dresden Titans wollen gegen Recklinghausen ihre Serie fortsetzen

Tom Liebscher

Quelle: Thomas Eisenhuth

Nachdem bereits die Ruder-Olympiasieger Karl Schulze (nach Berlin) und Tim Grohmann (nach Leipzig) sowie Leichtathlet Georg Fleischhauer (nach Frankfurt/Main) Elbflorenz den Rücken kehrten, stand auch ein Wechsel beim erfolgreichsten Rennkanuten zur Debatte. "Ich hatte ein sehr gutes Angebot aus Potsdam", verrät der 21-jährige zweifache Europameister, der seit vergangener Saison mit dem Potsdamer Urgestein Ronald Rauhe ein kongeniales Duo im K2 bildet. "Am Ende war es eine Entscheidung des Herzens. Ich habe hier mit meinem Heimtrainer Jens Kühn und dem gesamten Umfeld sehr gute Bedingungen, studiere auch in Dresden. Außerdem möchte ich mit meinem Entschluss ein Zeichen setzen und hoffe, dass in der Stadt einige aufwachen und dass in Zukunft die Top-Athleten noch besser unterstützt werden", begründet Liebscher, der auf ein finanziell besseres Angebot verzichtet. Bereits am Montag fliegt er für ein dreiwöchiges Trainingslager nach Florida.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 30.01.2015

ah

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr