Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Leichtathletik: Dresdner "Dreispringer" Raul Spank schafft 16,44 Meter

Leichtathletik: Dresdner "Dreispringer" Raul Spank schafft 16,44 Meter

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge ist Hochspringer Raul Spank in die olympische Saison gestartet. Beim heimischen DSC-Sportfest im Steyer-Stadion stellte er sich zuerst im Dreisprung vor und erzielte mit 16,44 Metern eine starke Leistung, die derzeit als deutsche Jahresbestmarke geführt wird.

Als es dann jedoch zu seiner eigentlichen Disziplin, dem Hochsprung, ging, machte ihm der Wind einen Strich durch die Rechnung. "Bei meinem ersten Versuch über 2,20 Meter wehte der böige Wind die Latte von den Ständern. Ich musste mitten im Anlauf abrupt abbremsen. Dadurch zog ich mir eine Blockade im Wadenbeinköpfchen des Sprungbeines zu. Danach war nichts mehr drin", berichtet Spank, der aber gleich Entwarnung gab: "Die Blockade konnte durch physiotherapeutische Behandlung wieder gelöst werden."

So hofft der 23-Jährige, dass er kommenden Sonntag beim Meeting in Garbsen wieder fit ist und einen guten Einstand auch im Hochsprung feiern kann.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 14.05.2012

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr