Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Google+
Kleine Misstöne nach Testspiel von Dynamo Dresden gegen West Ham United

Kleine Misstöne nach Testspiel von Dynamo Dresden gegen West Ham United

Sportlich war das Testspiel gegen West Ham United ein voller Erfolg, für einen kleinen Teil seiner Fans musste Dynamo Dresden sich aber einmal mehr entschuldigen.

Voriger Artikel
Nach Sieg über West Ham United: Dynamo Dresden drückt auf die Euphoriebremse
Nächster Artikel
Eislöwenfans freuen sich bei ihrer Mahnwache vor der Eishalle über die Solidarität der Dresdner

Einige Fans der SG Dynamo Dresden sorgten mal wieder für Ärger

Quelle: Stephan Lohse

Die Partie gegen das Team aus England sorgte bei den Schwarz-Gelben für einige Misstöne. Am deutlichsten wurde das in der Halbzeit: Stadionsprecher Peter Hauskeller hatte die Fans öffentlich auffordern müssen, ein Spruchband abzunehmen, das in der ersten

Halbzeit vor den K-Block gehängt wurde. Dessen Inhalt war wenig freundschaftlich.

Laut Hauskeller hatten die Engländer sogar gedroht, zur zweiten Halbzeit nicht wieder aufzulaufen. Dynamo-Sprecher Enrico Bach entschuldigte sich nach Abpfiff öffentlich bei den Londonern. Das Banner verschwand zwar nach einigen Minuten, einige Fans rechts und links des Gästeblockes konnten es trotzdem nicht unterlassen, sich mit den Gästen anzulegen. Allerdings soll es auch aus dem Gästeblock Provokationen gegeben haben, berichteten Dynamo-Fans gegenüber DNN-Online.

phpfffb236dd0201207272336.jpg

Dynamo Dresden gegen West Ham United

Zur Bildergalerie
php0d0076115d201207251257.jpg

Stürmer Pavel Fort

Zur Bildergalerie

Laut Augenzeugen musste sich der Gästeblock über weite Strecken Beschimpfungen anhören. Nach dem Spiel kam es laut Mitteilung der Polizei an der Uhlandstraße zu einer Auseinandersetzung zwischen Anhängern von West Ham United sowie von Dynamo Dresden. Dabei wurden zwei Personen leicht verletzt.

Auch an anderer Stelle hatten die rund 550 Polizisten gut zu tun. Ein 54-Jähriger griff am Rande der Partie einen Beamten an, indem er ihn trat. Der Polizist wurde dabei leicht verletzt. Gegen den Mann wird nun wegen Körperverletzung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt, teilte die Dresdner Polizei

mit. Ein 48 Jahre alter Mann muss sich wegen unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln verantworten. Beim Betreten des Stadions stellte sich heraus, dass er in seinen Taschen eine geringe Menge Marihuana hatte. Auch gegen ihn wird nun ermittelt.

sl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr