Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Kampf der Legenden: Dynamo Dresden siegt im Penalty-Schießen gegen die Eislöwen

Kampf der Legenden: Dynamo Dresden siegt im Penalty-Schießen gegen die Eislöwen

Idole aus vergangenen Jahren trafen beim „Kampf der Legenden" am Freitagabend in der EnergieVerbund-Arena aufeinander. Die Helden von Dynamo Dresden und die ehemaligen Kufenstars der Eislöwen lieferten sich dabei einen spannenden Kampf um den Puk.

Voriger Artikel
Eislöwen beim Spitzenreiter ohne echte Siegchance
Nächster Artikel
Dresdens Heller erleidet Bänderverletzung – Spiel gegen FC Baku auf der Kippe

In alter Stürmermanier: Ulf Kirsten absolvierte 154 Spiele für Dynamo Dresden.

Quelle: Dominik Brüggemann

Mehrere Tausend Fans folgten dem Spiel und die Dynamo-Fans sorgten trotz Unterzahl für lautstarke Unterstützung. Letztlich siegten bei dem Spaß-Spiel die Dynamo-Helden nach Penalty-Schießen.

Mit dabei war unter anderem Ulf Kirsten, der in der Bundesliga insgesamt 182 Tore erzielte und von 1983 bis 1990 genau 154 Spiele für die Schwarz-Gelben absolvierte. Bei Bayer Leverkusen gewann er später dreimal die Torjägerkanone in der Bundesliga. Mit ihm im Team spielten am Freitag auch Ralf Minge, Jens Gentschmar und der ehemaligen Trainer Matthias Mauksch. Letzteren empfingen die Fans mit einem besonders gebührendem Applaus.

php2bf2b2ee4d201201141231.jpg

Idole aus vergangenen Jahren trafen beim „Kampf der Legenden“ am Freitagabend in der EnergieVerbund-Arena aufeinander.

Zur Bildergalerie
php07ebedae01201009301042.jpg

Vor Spielbeginn stimmten sich die Monarchs auf die Begegnung gegen die Eislöwen ein.

Zur Bildergalerie

Im Spiel agierte Kirsten wie einst als Stürmer auf dem Rasen: Ständig auf dem Weg in die Spitze, offen für Zuspiele, und robust wie eh und je. Den ersten Treffer im folgenden Torreigen erzielten jedoch die gastgebenden Eislöwen. In den folgenden Dritteln zu jeweils 15 Minuten sahen die Fans ein Spiel, bei dem sich beide Altherren-Teams keine Blöße gaben. Das Spaßspiel endete nach regulärer Spielzeit 8:8 Unentschieden. Dynamo Dresden konnte sich letztlich im Penalty-Schießen durchsetzen.

dbr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr