Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+
Kader der DSC-Volleyballerinnen erstmals komplett im Training

Volleyball Kader der DSC-Volleyballerinnen erstmals komplett im Training

DSC-Trainer Alexander Waibl hatte gestern einen besonderen Moment: Erstmals konnte er den kompletten Kader zum Mannschaftstraining begrüßen. Bisher hatten noch die tschechischen Nationalspielerinnen Lucie Smutna, Barbora Purchartova und Eva Hodanova gefehlt.

Dresden. DSC-Trainer Alexander Waibl hatte gestern einen besonderen Moment: Erstmals konnte er den kompletten Kader zum Mannschaftstraining begrüßen. Bisher hatten noch die tschechischen Nationalspielerinnen Lucie Smutna, Barbora Purchartova und Eva Hodanova gefehlt. Nachdem sie vergangene Woche das EM-Ticket gebucht hatten, reisten die drei DSC-Neuzugänge am Sonntag in Dresden an. „Sie mussten sich natürlich erst einmal mit allen örtlichen Gegebenheiten vertraut machen, absolvierten schon am Vormittag das Krafttraining im Tao Fit“, berichtet Alexander Waibl und fügt an: „Jetzt haben wir bis zum Supercup am Sonntag in Berlin noch eine arbeitsreiche und intensive Trainingswoche vor uns.“

Dabei sieht er schon als großen Vorteil an, dass er als Coach der tschechischen Auswahl den Sommer über mit dem Trio arbeiten konnte: „Sie kennen meine Philosophie, haben danach trainiert und gespielt.“ Er freue sich auf die Supercup-Premiere, auch wenn seine Schützlinge in Berlin vielleicht etwas müde sein werden. „Trotz allem wollen wir gegen Stuttgart ein gutes Spiel liefern, auch wenn wir natürlich noch Zeit brauchen, uns mit dieser neuformierten Mannschaft zu finden.“

Auch Zuspielerin Mareen Apitz ist froh, dass das Team komplett ist: „Acht Wochen haben wir in kleineren Gruppen individuell gearbeitet. Das war gut, aber jetzt ist echt schön, dass alle da sind und wir uns einspielen können.“ Alexander Waibl ist vom Potenzial des Kaders überzeugt und meint lachend: „Am Freitag sah es im Training schon das erste Mal nach Volleyball aus.“ Fest steht nun auch der Gegner in der ersten DVV-Pokalrunde. Am 26. Oktober wird der Titelverteidiger im Achtelfinale beim Nord-Zweitligisten VfL Oythe in Vechta antreten.

Von ah

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr