Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Jenny Elbe reist trotz Bänderriss nach Portugal

Jenny Elbe reist trotz Bänderriss nach Portugal

DSC-Dreispringerin Jenny Elbe hatte gleich zu Beginn des neuen Trainingsjahres Pech. Die 24-Jährige zog sich beim Basketballspiel einen Bänderriss im linken Fuß zu.

Voriger Artikel
400 Starter beim Herbstwaldlauf in Klotzsche
Nächster Artikel
Dynamo kämpft im DFB-Pokal gegen Bochum um eine halbe Million Euro

Jenny Elbe

Quelle: Lutz Hentschel

"Es waren höllische Schmerzen und deshalb war klar, dass etwas Schlimmeres passiert war. Zum Glück blieb aber der Knochen heil", so die Elfte der Europameisterschaften. Nach einer Woche geht es der Dresdnerin aber schon wieder besser. Sie muss zur Stabilisation eine Schiene am verletzten Fuß tragen.

Gemeinsam mit Trainer und Vater Jörg Elbe entschied sie sich, trotz der Verletzung mit ins Trainingslager ins portugiesische Monte Gordo an der Algarve zu fliegen. "Zehn Tage Wärme, Meerwasser und Strand sehen wir als Teil der Reha und zudem kann ich in bestimmten Teilbereichen trotzdem trainieren", sagt Jenny Elbe, die die Hallen-Saison noch nicht ganz abgeschrieben hat.

Die Dreispringerin sowie Speerwerfer Lars Hamann sind die beiden DSC-Athleten, die jetzt vom Deutschen Leichtathletik-Verband auch ins "Top-Team Rio 2016" berufen wurden. Auch der Ex-Dresdner, Hochspringer Raúl Spank (LG Nord Berlin), wurde in dieses Team aufgenommen.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 28.10.2014

ah

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr