Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Google+
Israel gewinnt Schach-EM in Dresden

Israel gewinnt Schach-EM in Dresden

Europäische Schach-Seniorenmannschaftsmeisterschaft in Dresden souverän gewonnen.Das israelische Team konnte auch seinen letzten Mannschaftskampf gegen St.

Voriger Artikel
Dresdner Rollkunstläufer Reich/Muschol werden Vierte bei Wold Games in Kolumbien
Nächster Artikel
Michael Stephan, Präsident des TC Blau-Weiß Blasewitz: Aufstieg als schönstes Geschenk

Das israelische Team hat die in Dresden ausgetragene 15. Europäische Seniorenmannschaftsmeisterschaft im Schach gewonnen.

Quelle: Yvonne Ledfuß

Israel hat die 15. Petersburg mit 3:1 für sich entscheiden und mit dem Gesamtergebnis von 16:2 Mannschaftspunkten abschließen. Auf die Plätze kamen das Team aus Weißrussland mit 15:3 Mannschaftspunkten und Russland mit dem Gesamtergebnis von 14:4 Mannschaftspunkten abschließen. Auf dem vierten Platz landete sensationell das Team Norresundby, die Dänen waren nur als auf Postion 22 gesetzte Mannschaft ins Turnier gegangen. Die Israelis zeigten auch individuell eine tolle Leistung an den Brettern, was sich bei der Auszeichnung der besten Spieler des Turniers zeigte: drei der fünf Preise gingen an israelische Spieler.

Das Team Deutschland A mit dem Dresdner Großmeister Wolfgang Uhlmann war am letzten Spieltag gegen Norwegen 1 noch einmal erfolgreich (2,5:1,5) und beendete die Europameisterschaft auf Rang acht - zwei Plätze hinter Hessen 1, das mit Rang sechs die erfolgreichste deutsche Mannschaft ist.

Bei den Frauenteams ging die Goldmedaille an Russland, das insgesamt Rang 14 belegt. Die deutsche Vertretung sicherte sich die Silbermedaille mit einer mehr als ordentlichen Leistung. Das an 47. Position gesetzte deutsche Frauenteam belegte am Ende Rang 36.

Die EM war bis zum Schluss heiß umkämpft. So spielten FIDE-Meister Dr. Peter Welz (BSW/DBAG 3) und Christian Eichner (SV TUR Dresden) die längste Partie des Schlusstages und trennten sich erst nach 124 Zügen remis. Die Siegerehrung nahmen Dr. Dirk Jordan, Präsident des ZMDI Schachfestival e.V. und Hauptschiedsrichter Egmont Pönisch im Beisein von Martin Wünschmann (Sächsisches Staatsministerium für Kultus) vor.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 01.08.2013

Y.L.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr