Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Google+
Image und Geld sollen Fußballer von Dynamo Dresden fürs Saisonfinale in Frankfurt motivieren

Image und Geld sollen Fußballer von Dynamo Dresden fürs Saisonfinale in Frankfurt motivieren

Dresden. Nach dem bereits seit Wochen sicheren Klassenverbleib suchen die Kicker von Dynamo Dresden beim Saisonfinale der 2. Bundesliga nach neuer Motivation.

Deutsche Presse-Agentur dpa

Der Titel des besten Aufsteigers ist noch zu vergeben, zudem sorgt eine gute Platzierung in der Abschlusstabelle und die damit verbundene Erhöhung der Fernsehgelder in der kommenden Saison für einen Extra-Schub. Dresden hat als Achter zwei Punkte Vorsprung auf Mitaufsteiger Eintracht Braunschweig (9.).

„Wir sind motiviert und wollen gewinnen. Die Spieler haben ausgesprochen gut trainiert“, sagte Co-Trainer Nico Däbritz am Freitag. Däbritz vertrat Chef-Coach Ralf Loose, der sich auf Scouting-Tour durch Europa befindet, um neue Spieler für die kommende Saison zu finden. Am Sonntag wird der 49-Jährige aber in Frankfurt zum Team stoßen.

Bis in die Haarspitzen motiviert ist Abwehrspieler Alexander Schnetzler. Der 33-Jährige hat diese Saison noch kein einziges Zweitliga-Spiel für die Schwarz-Gelben bestritten, ging aber als Pokalheld in die Geschichte ein. Schnetzler gelang in der ersten Pokalrunde gegen Bayer Leverkusen der Treffer zum 4:3-Sieg in der Verlängerung. Auch eine Runde später bei Borussia Dortmund durfte er auflaufen. „Ich freue mich, dass ich mal wieder als Alternative gehandelt werde“, sagte der Verteidiger. Laut Däbritz stehen seine Chancen auf den ersten Zweitliga-Einsatz für Dresden gut.

phpef8c0caf3f201112041602.jpg

Fans von Dynamo Dresden protestieren mit Transparenten gegen den Ausschluss aus dem DFB-Pokal: „Dynamo gibt’s für keinen Zwanziger“.

Zur Bildergalerie

Schnetzler wird wahrscheinlich auf der Rechtsverteidigerposition Cheikh Gueye ersetzen, der mit der fünften Gelben Karte pausieren muss. Auch Innenverteidiger Romain Brégerie (muskuläre Probleme) kann nicht spielen. Für die beiden rücken die Verteidiger Martin Stoll und Toni Leistner in den Kader.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr