Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 2 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+
Idir Ouali trifft bei Dynamo alte Bekannte

Idir Ouali trifft bei Dynamo alte Bekannte

Mit acht Neuen will Dynamo in die Saison starten. Wie von den DNN am Dienstag exklusiv berichtet, gab der Verein gestern die Verpflichtung von Mittelfeldspieler Idir Ouali bekannt.

Voriger Artikel
Dynamo Dresden stellt neues Team vor – Trainer Loose sucht noch mindestens einen Stürmer
Nächster Artikel
DNN-Barometer: Olympia-Lieblingsprogramm Leichtathletik

Dynamo-Trainer Ralf Loose (oben Mitte) und seine Neuen: Bjarne Thoelke, Cüneyt Köz, Hasan Pepic, Anthony Losilla (oben von links); Tobias Müller, Markus Scholz, Florian Fromlowitz, Idir Ouali (unten von links).

Quelle: Frank Dehlis

Dresden . Dresden (DNN/uh). Mit acht Neuen will Dynamo in die Saison starten. Wie von den DNN am Dienstag exklusiv berichtet, gab der Verein gestern die Verpflichtung von Mittelfeldspieler Idir Ouali bekannt. Der 24-Jährige ist neben Neuzugang Anthony Losilla, Mickael Poté, Romain Brégerie und Vujadin Savic der fünfte Franzose im Kader.

"Ich bin sehr froh, dass der Wechsel geklappt hat", sagt der in Roubaix geborene Franko-Algerier. "Für mich war es vor allem eine sportliche Entscheidung, ich möchte mich in der 2. Bundesliga beweisen." Den 1,76 Meter großen Linksbeiner lotsten Steffen Menze und Ralf Loose vom französischen Zweitligisten Le Mans an die Elbe gelotst. Dort lief er schon mit Poté und Cheick Guèye gemeinsam auf. Ein Vorteil, wie Ouali meint: "Dass schon einige Spieler hier sind, mit denen ich bereits zusammengespielt habe oder die meine Sprache sprechen, wird mir sicherlich helfen." Womöglich hat noch ein anderer Pluspunkt "trotz interessanter Alternativen" den Ausschlag für Dynamo gegeben, wie Menze sagt. "Natürlich habe ich auch schon von den Fans und der Atmosphäre bei Dynamo gehört", lobt Ouali.

Nach Hasan Pepic ist Ouali die zweite Neuverpflichtung, die ihre Stärken auf Linksaußen hat. Dort könnte er dem bisher gesetzten Routinier Filip Trojan das leben schwer machen. Das meint zumindest Menze: "Er wird den Konkurrenzkampf im Offensivbereich beleben."

Ouali begann im belgischen Mouscroun seine Profi-Laufbahn. Von 2007 bis 2010 spielte er in der 1. belgischen Liga für Excelsior, erzielte in dieser Zeit bei 60 Einsätzen zwölf Tore. In den vergangenen zweieinhalb Jahren war er für Le Mans aktiv, erst in der Ligue 1 (zehn Einsätze, ein Tor), nach dem Abstieg in der Ligue 2 (54 Einsätze, zehn Tore). "Er ist ein variabel einsetzbarer, dribbelstarker und torgefährlicher Spieler", lobt Trainer Loose den Neuzugang, der bei Dynamo mit der Rückennummer 7 auflaufen wird.

Das letzte Testspiel vor dem Saisonstart bestreitet Dynamo am Sonnabend (14 Uhr) im Willy-Tröger-Stadion in Pirna gegen den polnischen Erstliga-Absteiger KS Polkowice.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 26.07.2012

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr