Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -7 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Hotel statt Heimbett: Spieler von Dynamo Dresden werden vor Frankfurt-Spiel kaserniert

Hotel statt Heimbett: Spieler von Dynamo Dresden werden vor Frankfurt-Spiel kaserniert

Ab ins Hotel statt nach Hause: Zum ersten Mal in dieser Saison schwört sich Fußball-Zweitligist Dynamo Dresden vor einem Heimspiel gemeinsam im Hotel ein. Bevor das Team am Freitag den FSV Frankfurt empfängt, übernachtet die Mannschaft nach dem Abschlusstraining zusammen.

Voriger Artikel
Football: Dresden Monarchs erhalten GFL-Lizenz für 2013
Nächster Artikel
Dresdner Eislöwen empfangen Titelaspirant Schwenningen

Dynamo Dresden steckt mitten im Abstiegskampf.

Quelle: Stephan Lohse

„Das ist sehr wichtig, um die Konzentration zu schärfen und die gesamte Spielvorbereitung professionell ablaufen zu lassen“, erklärte Trainer Ralf Loose am Donnerstag. Für den 49-Jährigen könnte die Partie zum Schicksalsspiel werden. Vier Niederlagen in Serie haben die Schwarz-Gelben kassiert, erst einen Heimsieg gefeiert und in der Tabelle sieht es mit neun Punkten aus 13 Spielen und Tabellenplatz 15 alles andere als rosig aus. Der Sportliche Leiter Steffen Menze wollte zwar öffentlich nicht von einem Ultimatum für Loose sprechen, doch die Worte „unser Ziel muss es sein, am Freitag zu gewinnen“ taten ihr Übriges.

Stürmer Mickael Poté warnt davor, die Nerven zu verlieren. „Wir dürfen nicht in Panik verfallen, denn dann steigen wir direkt ab. Intern tun wir im Moment alles, um die Wende einzuleiten, es ist noch nicht zu spät“, sagte der Franzose. Ein wenig scheint sich die sportliche Talfahrt aber auch schon auf die Zuschauer auszuwirken, denn im Vorverkauf wurden erst 17.000 Karten abgesetzt, der Verein rechnet mit 20.000 Fans. Das wäre nach dem Teilausschluss-Spiel gegen 1860 München im August (9772) ein Minusrekord in dieser Saison.

php251ed80376201211151026.jpg

Heiko Scholz hat gerade seinen Vertrag beim Tabellenführer der Regionalliga West, Viktoria Köln gekündigt. Angeblich stimmten die Pläne von Trainer und Klubführung zur sportlichen Zukunft des Vereins nicht mehr überein.

Zur Bildergalerie

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr