Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Google+
Henry Stude räumt gleich dreifach ab

Henry Stude räumt gleich dreifach ab

Es war das Osterfest des Henry Stude: Der Langenbernsdorfer Reiter war beim Dresdner Ostterreitturnier der große Sieger der Springen am Sonntag. Nachdem er mit seinen zwei Pferden Frau Stude und Quick Step bereits beide Abteilungen des Springens um die Preise der Physiotherapie Thomas Pilz und der Hansen Versicherungsmakler KG gewinnen konnte, krönte er seinen Tag in Gompitz mit dem Sieg im Großen Preis.

Voriger Artikel
Starke Blasewitzer: Andrej Martin meldet sich zurück
Nächster Artikel
Platz für Neue: VC Dresden sortiert ein Quartett aus

Auch der Große Preis war seiner: Henry Stude auf Conzara im Parcours.

Quelle: Brit Placzek

Dreizehn Reiter hatten nach fehlerfreiem Umlauf das Stechen erreicht und kämpften im verkürzten Stechparcours nun um die goldene Schleife. Mit Conzara fand Henry Stude den kürzesten Weg über die Hindernisse und konnte mit ein paar gewagten, aber erfolgreichen Wendungen nach 33,51 Sekunden die Ziellinie überqueren. Knapp eine Sekunde langsamer waren Frank Müller und Lady Chateau vom Reitclub Am Frauenteich. Ihm folgten in der Platzierung der Prussendorfer Uwe Klugmann mit Con Calidad und Marco Nagel aus Medingen mit Cassandra. Michael Kölz und Philipp Schober reihten sich mit Cornet's Darksite und Orlana auf den Plätzen fünf und sechs ein.

Einen Heimsieg feierten die Gastgeber vom Reitverein Gompitz in der großen Dressurprüfung. Die sächsische Landeskaderreiterin Marie-Luise Misztl erhielt von den Preisrichtern in der Dressur der Mittelschweren Klasse die höchste Benotung für ihren Ritt auf Skyfall. Nur einen Punkt dahinter folgte ihr Stefan Puschmann von der Quadriga Dresden, der mit Quadriga's San Primero ebenfalls die Zuschauer begeisterte. Corinna Stanslowski aus Glashütte ritt auf ihrem Erfolgspferd Giacometti auf Platz Drei. Weitere Siege gingen an Andre Stude mit dem Landgestütshengst Quiz, Silvio Weiß aus Dorfchemnitz und Letitia Schindler aus Cavertitz.

Bei bestem Wetter besuchten über 800 Zuschauer die Veranstaltung und verfolgten die insgesamt 14 Prüfungen mit großer Spannung.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 22.04.2014

Brit Placzek

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr