Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Google+
Heimspiel ohne Fans kostet Dynamo Dresden rund 300.000 Euro

Heimspiel ohne Fans kostet Dynamo Dresden rund 300.000 Euro

Dresden. Am Donnerstag wandelte das DFB-Bundesgericht die in der ersten Instanz gegen Dynamo Dresden verhängte Pokal-Sperre für die Saison 2012/13 in eine mehrteilige Strafe um.

Unter anderem wird das Heimspiel gegen Ingolstadt am 11. März ohne Fans ausgetragen. Dynamo-Pressesprecher Enrico Bach schätzt, dass dem Verein dadurch rund 300.000 Euro zusätzliche Kosten entstehen werden.

 

„Das setzt sich aus den fehlenden Ticketverkäufen und den Kosten, die wir für das Spiel aufwenden müssen, zusammen", erklärt Bach. Zum Auswärtsspiel bei Eintracht Frankfurt, das am 16. März stattfindet, dürfen ebenfalls keine Dresdner Fans anreisen. Hier sind die entstehenden Ausfälle geringer. „Genau kann ich das aber noch nicht sagen. Das hängt unter anderem von den Ticketpreisen ab", so Bach. Dies wird nächste Woche Gegenstand der Verhandlungen mit Frankfurt sein.

Für das Freitagsspiel im heimischen Glücksgasstadion gegen den MSV Duisburg rechnet der Pressesprecher mit Meinungskundgebungen der Fans. „Es wird sicherlich eine besondere Stimmung herrschen. Das Urteil wird auch kurz eine Rolle spielen und dann geht es wieder um Fußball" ist sich Bach sicher. Die Fans haben im Vorfeld eine Choreographie für das Spiel erarbeitet, diese wird sich jedoch nicht um das Urteil drehen. „Innerhalb von 20 Stunden kann man so was nicht machen", meint Bach. Vielleicht sorgen die Fans aber auch für eine Überraschung.

fs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr