Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+
Hattrick von Rebecca Danz beim Renntag in Dresden-Seidnitz

Hattrick von Rebecca Danz beim Renntag in Dresden-Seidnitz

Rebecca Danz wird den 22. Gelos-Renntag in Seidnitz nicht so schnell vergessen. Die 23-jährige gebürtige Magdeburgerin feierte vor über 6000 Zuschauern den ersten Hattrick ihrer Karriere als Amazone und krönte diesen auch noch mit dem Sieg im Hauptrennen.

Dresden .

Von Astrid Hofmann

Dresden (DNN). Rebecca Danz wird den 22. Gelos-Renntag in Seidnitz nicht so schnell vergessen. Die 23-jährige gebürtige Magdeburgerin feierte vor über 6000 Zuschauern den ersten Hattrick ihrer Karriere als Amazone und krönte diesen auch noch mit dem Sieg im Hauptrennen.

Doch der Reihe nach. Nachdem sich Amateur Dennis Schiergen und der Dresdner Alexander Pietsch die Siege in den ersten vier Rennen des Tages "brüderlich" geteilt hatten, überquerte im fünften Rennen erneut Pietsch mit Alluvia als Erster die Ziellinie. Weil die fünfjährige Stute zu Beginn der Zielgeraden aber weit auf die Außenbahn galoppierte und eine Begrenzungslatte umriss und die Bahn verließ, wurde die Siegerin disqualifiziert. Damit büßte Pietsch den dritten Tagestreffer ein und die Zweitplatzierte Bear Paolina aus dem Stall von Dresdens Trainer Lutz Pyritz wurde zur Siegerin erklärt. Im Sattel der Vierjährigen saß Rebecca Danz. "Natürlich hatte ich etwas Glück dabei", gab Danz, die vielen noch unter ihrem Mädchennamen Schumacher ein Begriff ist, später zu. Kaum war die Siegerehrung vorbei, saß die jetzt in Köln lebende Amazone wieder im Sattel und stürmte mit Chairlady zum zweiten Sieg.

Im anschließenden 21. Gelos-Triumph setzte Danz noch einen drauf. Mit der 416:10-Außenseiterin Not Allowed aus dem Leipziger Stall von Trainer Marco Angermann schlug sie der versammelten Konkurrenz ein Schnippchen und steuerte die neunjährige Stute mit einer dreiviertel Länge Vorsprung ins Ziel. Favorit Concordia musste sich als Zweiter ebenso geschlagen geben wie der vom Dresdner Trainer betreute Indian Lovesong (4.). "Drei Siege an einem Renntag habe ich noch nie geschafft. Das ist für mich schon etwas Besonderes", sprudelte die 1,56 m kleine und nur 49 kg schwere Reiterin freudestrahlend heraus.

Bereits seit vier Jahren reitet sie als Profi und hat mit den drei Seidnitzer Siegen jetzt 33 Erfolge zu Buche stehen. Seit Sommer 2010 arbeitet sie bei Trainer Andreas Löwe in Köln und sie reitet nicht nur in Deutschland, sondern war auch schon im Ausland aktiv, unter anderen in Belgien. Mit Dresden wird sie aber in Zukunft noch enger verbunden sein, "denn so einen Hattrick vergisst man nicht so schnell", wie Rebecca Danz betont.

Für die Dresdner Trainer war der Renntag ebenfalls sehr erfolgreich. Beim Sieg von Bear Paolina reihten sich mit Quarterback Jack aus dem Lot von Trainerin Claudia Barsig und Intercom, einem Stallgefährten von Bear Paolina gleich zwei weitere Seidnitzer auf den Plätzen zwei und drei ein. Auch im dritten Rennen durften sich die Lokalmatadoren über einen Dreifach-Trumph freuen. Dabei feierte Besitzertrainer Frank Lippitsch mit Lairy und North Bay einen Doppelsieg und Sternenhalle ais dem Lot von Guido Scholze komplettierte den Erfolg als Dritter. Zur guten Seidnitzer Bilanz trugen noch Fashion Tycoon (Barsig) als Zweite und Isolde (Pyritz) als Dritte bei.

Sehr zufrieden zeigte sich auch der Rennverein. Immerhin wurden am Toto insgesamt 137 889,30 Euro umgesetzt und das sind rund 12 000 Euro mehr als noch im vergangenen Jahr. Besonders erfreulich, dass reichlich 75 000 Euro von den Besuchern auf der Bahn verwettet wurden.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 03.09.2012

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr