Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -7 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Handball: Rödertalbienen empfangen BSV Sachsen Zwickau

Nach dem Derby wird der „Strick-König“ gekürt Handball: Rödertalbienen empfangen BSV Sachsen Zwickau

Die Zweitliga-Handballerinnen des HC Rödertal haben zuletzt zum Höhenflug angesetzt. In eigener Halle sind die Rödertalbienen sogar noch ungeschlagen und das soll auch nach dem Sachsenderby diesen Sonnabend (17 Uhr) gegen den BSV Sachsen Zwickau so bleiben.

Voriger Artikel
Punzel und Wassen wahren in Rio Chance auf Olympia
Nächster Artikel
DSC-Volleyballerinnen kehren gegen Vilsbiburg in Erfolgsspur zurück
Quelle: PR

Dresden. Die Zweitliga-Handballerinnen des HC Rödertal haben zuletzt zum Höhenflug angesetzt. In den vergangenen sechs Spielen erkämpften die Schützlinge von Trainer Karsten Moos fünf Siege und damit enterte das Team den dritten Tabellenplatz. In eigener Halle sind die Rödertalbienen sogar noch ungeschlagen und das soll auch nach dem Sachsenderby diesen Sonnabend (17 Uhr) gegen den BSV Sachsen Zwickau so bleiben.

„Besser hätte der Spielplan für uns nicht ausfallen können, denn aufgrund unseres aktuellen Erfolges mit Platz drei in der Tabelle ist ein volles Haus schon jetzt sicher. Allein aus Zwickau haben sich über 50 Fans angemeldet und somit werden beide Fanlager auf den Rängen für eine tolle Stimmung sorgen. Sportlich wollen wir unsere Heimserie ausbauen, was aber bestimmt nicht leicht wird“, sagt HCR-Manager Thomas Klein und fügt an: „Der BSV spielt in dieser Saison auswärts besser als zu Hause und will nach dem Unentschieden gegen Mainz nun wieder zurück in die Erfolgsspur finden. Klar sind wir gegen den Tabellenzehnten leichter Favorit, aber die Mannschaft hat im Laufe der Saison durchaus gelernt, mit dieser Rolle umzugehen und ich bin mir sicher, alle sind heiß auf das Derby.“

Auf die Zuschauer wartet nach der Partie noch ein besonderes Highlight. Denn im Anschluss an das Derby kommt es zur Auswertung der gemeinsamen Schal-Wette mit den Gästen aus Zwickau. Seit dem Hinspiel Mitte Oktober stricken beide Fanlager am „längsten Fanschal der Liga“ und Gerüchten zufolge sollen sowohl die Gäste als auch die „Bienen-Fans“ bereits Längen von mehreren hundert gestrickten Metern erreicht haben. Da darf man gespannt sein, wer als „Strick-Sieger“ gekürt wird.

ah

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr