Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+
Handball 3. Liga Ost: HC Elbflorenz glückt auswärts 34:15-Kantersieg

Handball 3. Liga Ost: HC Elbflorenz glückt auswärts 34:15-Kantersieg

Mit einem 34:15-Kantersieg (17:5) sind die Handballer des HC Elbflorenz von Tabellenschlusslicht TG Münden heimgekehrt. Die Schützlinge von Trainer Peter Pysall feierten damit den vierten Sieg in Folge und verteidigten den fünften Tabellenplatz vor der SG Wallau, die gegen Aschersleben punktete.

Voriger Artikel
Handball-Sachsenliga: HSV erklimmt einen Nichabstiegsplatz
Nächster Artikel
Sportausschuss berät: Dresdner Eislöwen müssen weiter um ihre Zukunft bangen

Obwohl Pysall weiter auf die verletzten Rasmus Hansen und Tim-Philipp Jurgeleit sowie auf den beruflich verhinderten Vladan Kovanovic verzichten musste, boten die Dresdner eine durchweg konzentrierte Leistung. Aufbauend auf einer starken Abwehr ließen sie die Gastgeber nicht zur Entfaltung kommen. Schon nach 18. Minuten war bei einer 18:3-Führung von Elbflorenz eine Vorentscheidung gefallen. Doch der Torhunger der Elbestädter war noch längst nicht gestillt, sie zogen ihr Spiel konsequent bis zum Schluss durch. "Das ist auch ein Schritt nach vorn, dass die Mannschaft wirklich bis zum Ende voll durchzieht und den Gegner nicht ins Spiel kommen lässt", freute sich Peter Pysall, der seinem Team eine sehr gute Leistung bescheinigte.

Elbflorenz-Tore: Matschos 6, Reimann 5/2, Scholz, Mertig je 4, Petersen, Hartmann, Desler je 3, Kaiser 2, Knudsen 2/1, Rudow, Idel je 1.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 07.04.2014

ah

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr