Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Hallenneubau für HC Elbflorenz wirft Schatten voraus: Container vor dem Steyer-Stadion in Dresden

Hallenneubau für HC Elbflorenz wirft Schatten voraus: Container vor dem Steyer-Stadion in Dresden

Vier große Lagercontainer vor dem Heinz-Steyer-Stadion sind die ersten Vorboten, die vom geplanten Neubau der Ballspielhalle „Elbflorenz-Arena“ an der Ecke Weißeritzstraße/Magdeburger Straße künden.

Voriger Artikel
Dynamo Dresden arbeitet die Fehler vom Würzburg-Spiel auf
Nächster Artikel
Saisoneröffnung der Dresdner Eislöwen; Am Samstag wird zudem ein weiterer Neuzugang präsentiert

Vier große Container am Steyer-Stadion sollen künftig als Lagerräume dienen, weil dem Eigenbetrieb Sportstätten nach einem Grundstücksverkauf Lagerkapazitäten fehlen.

Quelle: Tanja Tröger

Seit Montag stehen die Riesen-Blechkisten im Eingangsbereich des Stadions: zwei draußen auf dem Parkplatz vor den Block-Eingängen, zwei auf dem Sportlerparkplatz auf dem Stadion-Grundstück. Sie sollen künftig als Lagerräume dienen, beispielsweise im Winterhalbjahr die Leichtathletikutensilien beherbergen, teilte Stadtsprecher Karl Schuricht auf Anfrage von DNN-Online mit.

Weil der Eigenbetrieb Sportstätten kürzlich das Grundstück, auf dem die Kegelhalle des Sportparks Ostra steht, an Hallen-Investor Uwe Saegeling verkauft hat, fehlen nun die Lagerkapazitäten im und am Kegler-Gebäude. „Mit dem Investor der Elbflorenz-Arena wurde vorab vertraglich vereinbart, dass für den Wegfall der Lager entsprechende Ersatzmaßnahmen zur Verfügung zu stellen sind. Ein Teil dieser Ersatzmaßnahmen stellen die Lagercontainer dar“, so Schuricht. Die Container würden auf unbestimmte Zeit an diesem Standort verbleiben. „In den weiteren Planungen des Heinz-Steyer-Stadions werden dann die erforderlichen Räume mit berücksichtigt“, ergänzte der Stadtsprecher.

php44b95acbea201508061244.jpg

Auf der verwilderten Brache gegenüber der Yenidze soll eine moderne Ballsporthalle entstehen.

Zur Bildergalerie

Auf der zugewucherten Brache an der Ecke Weißeritzstraße/Magdeburger Straße will HC-Elbflorenz-Präsident und Medizintechnik-Unternehmer Uwe Saegeling eine neue Ballspielhalle errichten. Das Gebäude soll in erster Linie den Drittliga-Handballern als Heimspielstätte dienen, aber auch für Bundesliga-Spiele im Handball, Basketball und Volleyball sowie für Musikkonzerte nutzbar sein. Außerdem haben die Architekten eine Kegelbahn, Squash-Plätze, einen Wellnessbereich, Räume für Medienvertreter und gastronomische Einrichtungen eingeplant. Investor Saegeling hofft, dass die Bauarbeiten im Herbst starten können. Anfang 2017 soll die 15 Millionen Euro teure Zweifeld-Halle eröffnen.

ttr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr