Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Hallenfußball: Titel-Vergabe erstmals nach Futsal-Regeln

Hallenfußball: Titel-Vergabe erstmals nach Futsal-Regeln

In den obersten sächsischen Ligen (Landesliga und Bezirksligen) ist Winterpause. Allerdings nur im Freien, denn die Hallensaison wirft schon ihre Schatten voraus.

Im Januar steigt an drei Wochenenden die sächsische Hallen-Landesmeisterschaft. In Anlehnung an die vier Bezirksliga-Gebiete wird es als Vorrunde vier sogenannte Regionalmeisterschaften geben. Dabei kicken jedoch beispielsweise aus der Bezirksliga Nord mit dem Bornaer SV, dem Döbelner SC und Titelverteidiger SV Mügeln/Ablaß drei Teams in der "Mitte" mit, weil aus manchen Gebieten mehr Mannschaften meldeten als aus anderen. Die Teilnahme ist freiwillig, insgesamt wollen 27 Mannschaften mitmachen, darunter Vorjahressieger SV Mügeln/Ablaß und der VfL Hohenstein-Ernstthal, der am 21. Januar Gastgeber der Endrunde sein wird. Der TSV Flöha ist ebenfalls dabei, weil er im Vorjahr ein Futsal-Turnier des Sächsischen Fußball-Verbandes gewann und damit auch eine Art von Titelverteidiger ist. Denn diesmal wird die Hallen-Landesmeisterschaft erstmals nach Futsal-Regeln gespielt, einer etwas sanfteren, spielbetonteren Variante des Indoorkicks. Mal sehen, ob das beim Publikum besser ankommt, als die in den vergangenen Jahren oft etwas verbissen geführten Parkettkämpfe.

Die Vorrunden beginnen am 8. Januar mit der Regionalmeisterschaft West in Glauchau. Eine Wochenende darauf folgen am 14. Januar die drei restlichen Regionalmeisterschaften Nord, Ost und Mitte in Markranstädt, Wilsdruff (Saubachtalhalle) und Flöha. In den Vorrunden wird jeweils in zwei Gruppen gespielt, dann werden über Kreuz in Halbfinals die Finalisten ermittelt. Nur die jeweiligen Regionalsieger und der beste Zweite der vier Vorrunden-Turniere qualifizieren sich für die Endrunde am 21. Januar. Dort treffen diese fünf Teams dann auf den als Gastgeber gesetzten Sachsenligisten VfL Hohenstein-Ernstthal. Der dabei ermittelte Landesmeister qualifiziert sich zugleich für die Futsalmeisterschaft des NordNOFV, die am 5. Februar über die Bühne gehen wird.

Hallen-Landesmeisterschaft 2012

(Sächsische Futsalmeisterschaft)

Regionalmeist. West, 8. Januar in Glauchau: Empor Glauchau, der Meeraner SV, Fortuna Chemnitz II. Lok Leipzig II, Rapid Chemnitz sowie der noch zu ermittelnde Hallenmeister des Erzgebirgskreises.

Regionalmeisterschaft Nord, 14. Januar in Markranstädt: SSV Markranstädt, Hartenfels Torgau, LVB Leipzig, SSV Stötteritz, SV Leipzig Nordwest, Meister Muldental/Leipziger Land (wird am 7. Januar ermittelt).

Regionalmeisterschaft Ost, 14. Januar in Wilsdruff: SG Weixdorf, Hainsberger SV, SV Bannewitz, Dresdner SC, SG Dresden Striesen, Spfrd. 01 Dresden, Großenhainer FV.

Regionalmeisterschaft Mitte, 14. Jan. in Flöha: TSV Flöha, Bornaer SV, SV Mügeln/Ablaß (Vorjahresmeister), Döbelner SC sowie die Kreismeister von Chemnitz und Mittelsachsen.

Endrunde : 21. Januar in Hohenstein-Ernstthal.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 21.12.2011

Frank Müller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr