Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Hallenfußball: Siegreiche Dynamo-Oldies in Riesa bejubelt

Hallenfußball: Siegreiche Dynamo-Oldies in Riesa bejubelt

Die Traditionsmannschaft von Dynamo Dresden hat am Sonnabend das All-Stars-Hallenmasters in Riesa gewonnen. Vor 2500 Fans setzten sich die Schwarz-Gelben im Finale mit 4:1 gegen den Hamburger SV durch.

Voriger Artikel
HC Elbflorenz verschenkt gegen Leipzig wichtige Punkte
Nächster Artikel
Pacults Roulette bei Dynamo Dresden: Gestandene Profis fanden sich gegen Duisburg auf Bank und Tribüne wieder

Ulf Kirsten (re.) und Ailton (Werder Bremen) umarmen sich nach dem Halbfinale.

Quelle: Thomas Eisenhuth

Den dritten Platz sicherte sich Werder Bremen durch ein 3:0 im kleinen Finale gegen Schalke 04.

Die Dresdner galten schon nach 5:2 im Gruppenspiel gegen Schalke als Turnierfavorit. Obwohl Eduard Geyer statt als Trainer an der Bande nur als Beobachter auf der Tribüne Platz nahm, spielten die Dresdner groß auf. Besonders umjubelt wurden die "Heimkehrer" Ulf Kirsten und Ralf Hauptmann, die einst in Riesa ihre großen Fußbalkarrieren begonnen hatten. Im zweiten Spiel tat sich Dynamo schwer. Erst drei Sekunden vor Schluss gelang per Straßstoß ein 2:2 gegen Hannover. Kirsten war gelegt worden, Christian Fröhlich verwandelte.

Im besten Turnierspiel lieferte sich Dynamo im Halbfinale mit den von Dixie Dörner gecoachten Bremern einen Fight mit jeder Menge Chancen und Toren. Obwohl Ulf Kirsten zwei seiner fünf Turniertreffer erzielte, konterten die Bremer um Borowka, Wehlage und "Kugelblitz" Ailton zum 3:3-Endstand. Auch die Verlängerung brachte keinen Sieger, doch im 9-Meter-Schießen meisterte Dynamo-Torwart Oliver Herber zwei Bälle, Fröhlich verwandelte zum Sieg.

Ailton, der offenbar sogar unter seinem früheren Wettkampfgewicht liegt, wurde von den Fans ebenso mit Autogrammwünschen bestürmt wie Klaus Fischer. Der 63-jährige Ex-Schalker ist zwar nicht mehr so schnell wie einst, bewies aber immer noch Torinstinkt und war auch für einen Treffer gut. Der von den "Vereins-Ikonen" Reinhard Hauptmann, Johann Ehl und Klaus Schlutt betreute Gastgeber Stahl Riesa (u. a. mit Jentzsch, Hecht und Hennig) ließ bei den Anhängern ebenfalls Erinnerungen an große Zeiten aufflackern. Beim 2:5 gegen Hamburg und dem 2:4 gegen Werder hatten die BSG-Kicker letztlich aber das Nachsehen. Bester Torschütze des Turniers wurde Matthias Reinke (HSV) mit acht Treffern, als bester Keeper Christoph Osigus (Schalke) geehrt. Publikumsliebling Ulf Kirsten erhielt den Pokal für den besten Spieler.

Dynamo spielte mit: Herber, Diebitz, Maucksch, Beuchel, Hauptmann, Maglica, Schulz, Fröhlich, Kirsten.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 04.02.2013

Uwe Päsler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr