Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Google+
HC Rödertal verlängert mit fünf Spielerinnen

Handball HC Rödertal verlängert mit fünf Spielerinnen

Bevor die Zweitliga-Handballerinnen des HC Rödertal an diesem Wochenende ihr letztes Auswärtsspiel der Saison bei den „Vulkan Ladys“ Koblenz Weibern bestreiten, gab der Verein wichtige Personalentscheidungen bekannt. So wurden die Verträge von fünf Spielerinnen verlängert.

Jurgita Markeviciute ist eine der fünf Spielerinnen, mit denen der HC Rödertal weiterarbeiten will.

Quelle: Archiv

Dresden. Bevor die Zweitliga-Handballerinnen des HC Rödertal an diesem Wochenende ihr letztes Auswärtsspiel der Saison bei den „Vulkan Ladys“ Koblenz Weibern bestreiten, gab der Verein wichtige Personalentscheidungen bekannt. So wurden die Verträge von fünf Spielerinnen verlängert. Neben den beiden „Urgesteinen“ Ann Rammer (zwei Jahre bis 2018) und Kathleen Nepolsky (ein Jahr bis 2017), beide übrigens seit der Vereinsgründung dabei, werden auch Jurgita Markeviciute (bis 2017), Vivien Jäger (drei Jahre bis 2019) sowie Grete Neustadt (bis 2017) weiterhin das Trikot der Rödertalbienen tragen.

„Wir sind froh, gerade Spielerinnen wie Ann, Kathleen oder Jurgita bei uns halten zu können, denn sie sind mit Abstand am längsten bzw. sogar seit der Vereinsgründung dabei und auch im Umfeld zu wichtigen Sympathieträgern und Identifikationsfiguren geworden. Zudem konnten Sie auch in diesem Jahr ihrer Rolle als Führungsspielerinnen gerecht werden“, erklärte Manager Thomas Klein. Gerade die 35-jährige Jurgita Markeviciute als „Dienstälteste“ der Truppe sei für das Spiel des Zweitligisten extrem bedeutend. Auch die erst 20-jährige Vivien Jäger habe sich in den vergangenen beiden Jahren im Rödertal zu einer gestandenen Bundesliga-Spielerin entwickelt und ihr Potenzial sei noch längst nicht ausgeschöpft, wie Klein betont. Grete Neustadt, die in dieser Saison wegen eines Kreuzbandrisses weitestgehend ausfiel, soll sich in der kommenden Spielzeit wieder herankämpfen und werde durch viel Spielpraxis im Juniorteam aufgebaut.

Neben den Vertragsverlängerungen stehen inzwischen allerdings auch einige Abgänge fest. Mit Egle Alesiunaite, Lisa Havel, Julia Pöschel sowie Jasmin-Helen Müller werden vier Spielerinnen die Bienen verlassen. So wird das Trio Pöschel, Müller und Havel ab der neuen Spielzeit das Trikot des frischgebackenen Drittligisten SC Markranstädt tragen. „Den Kontrakt mit Egle Alesiunaite wollten wir eigentlich auch über die Saison hinaus verlängern. Da sie zukünftig ihre Prioritäten aber vermehrt in den privaten und beruflichen Bereich verlagern möchte und dies mit Bundesliga-Handball leider nicht vereinbar ist, müssen wir ihre Entscheidung akzeptieren.

Auch für Julia Pöschel steht die berufliche Zukunft zunächst im Vordergrund, weshalb sie sich zum Ziehen der Ausstiegsoption ihres eigentlich noch bis 2017 laufenden Vertrages entschloss, was wir sehr bedauern“, erläutert der HCR-Manager. In den kommenden Tagen sollen aber schon weitere Neuzugänge präsentiert werden. Kürzlich hatte der Zweitligist schon die Verpflichtung der ungarischen Rückraumspielerin Izabella Nagy, die vom Liga-Konkurrenten Kirchhof wechselt, verkündet. „Wir wissen, dass wir uns auch qualitativ noch verstärken müssen, um unsere langfristigen Ziele zu erreichen“, so Klein.

Der Tabellensechste will an diesem Wochenende beim Neunten in Koblenz endlich auch wieder einmal auswärts punkten, um im Zielspurt noch den sechsten Rang zu verbessern.

Von Astrid Hofmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr