Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° Regen

Navigation:
Google+
HC Elbflorenz will Fans mit Heimsieg versöhnen

Handball HC Elbflorenz will Fans mit Heimsieg versöhnen

Die Dresdner Drittliga-Handballer erwarten mit der HSG Rodgau Nieder-Roden einen äußerst ernst zu nehmenden Gegner. Interimstrainer René Jahn und seine Mannschaft wollen sich mit einem Sieg anständig von den Fans verabschieden.

Bemüht um Schadensbegrenzung: HCE-Interimstrainer René Jahn und seine Spieler im Gespräch.

Quelle: Archiv

Dresden. Die Chance auf Platz zwei und damit die Relegation haben die Drittliga-Handballer des HC Elbflorenz spätestens mit der Niederlage gegen Fürstenfeldbruck verspielt. An den letzten beiden Spieltagen wollen sich die Dresdner, die derzeit auf Platz vier liegen, zumindest mit Anstand aus der Saison verabschieden. Insbesondere möchten sie am heutigen Sonnabend die heimischen Fans mit einem Sieg ein wenig versöhnen.

Allerdings erwartet das Team von Interimstrainer René Jahn mit der HSG Rodgau Nieder-Roden einen äußerst ernst zu nehmenden Gegner. Die Hessen sind Sechster, verloren allerdings zuletzt überraschend gegen den Absteiger aus Rödelsee. Es ist davon auszugehen, dass das Team von Trainer Alex Hauptmann nun in Dresden eine Reaktion zeigen will. Dabei kann Übungsleiter Hauptmann auf eine eingespielte Mannschaft zurückgreifen, die unter anderen auch Fürstenfeldbruck schon geschlagen hat.

Also gilt es noch einmal, alle Tugenden in die Waagschale zu werfen, um die beiden Punkte zu erkämpfen. HC-Kapitän Timo Meinl sagt: „Wir wollen uns anständig von unseren Fans verabschieden. Mindestens das sind wir Ihnen schuldig.“ Die Dresdner treten mit dem gleichen Kader wie im letzten Heimspiel an.

Von Astrid Hofmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr