Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -3 ° Nebel

Navigation:
Google+
HC Elbflorenz wartet mit hartem Vorbereitungsprogramm auf

Handball HC Elbflorenz wartet mit hartem Vorbereitungsprogramm auf

Die Pöhler-Truppe hat das Training wieder aufgenommen. Am Mittwoch geht es für drei Tage ins Camp auf den Rabenberg. Dann folgen Schlag auf Schlag Testspiele.

Trainer Christian Pöhler (Mitte) und seine Spieler geben im Training wieder Gas.

Quelle: Archiv/Manig

Dresden. Für die Drittliga-Handballer des HC Elbflorenz hat am vergangenen Mittwoch wieder der „Ernst des Lebens“ begonnen. Der neue Trainer Christian Pöhler und sein Assistent René Jahn haben sich für die Vorbereitung einiges einfallen lassen. Dabei eilt dem Chefcoach der Ruf voraus, seine Mannschaften konditionell top vorzubereiten. Gerade in dieser Hinsicht sieht Pöhler bei seinem Team noch Reserven und hat deshalb ein ambitioniertes Programm zusammengestellt. So geht es schon am 20. Juli für drei Tage ins Trainingslager auf den Rabenberg. Schon am 23. Juli starten die Dresdner dann mit dem Sachsencup in Leipzig (mit Erstligist DHfK und Zweitligist EHV Aue) in die hammerharte Testspielphase. Danach geht es fast Schlag auf Schlag mit Testspielen in Aue (27. Juli), Potsdam (29. Juli) und daheim gegen Lok Pirna (3. August). An den beiden folgenden Wochenende nehmen die Elbestädter an Turnieren in Oranienburg und Eisenach teil, bestreiten anschließend zwei Testspiele gegen Lovosice und treten am 23. August zum letzten Formtest in Dessau an. Das erste Pflichtspiel ist dann am 27. August das Pokal-Highlight gegen den deutschen Vizemeister Flensburg-Handewitt in Rostock, bevor eine Woche später beim Zweitliga-Absteiger HF Springe der Startschuss in die Drittliga-Spielzeit fällt.

Von Astrid Hofmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr