Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Google+
HC Elbflorenz siegt und stößt wieder auf Platz eins vor

HC Elbflorenz siegt und stößt wieder auf Platz eins vor

Die Drittliga-Handballer des HC Elbflorenz haben den Heimnimbus gewahrt. Das Team von Trainer Peter Pysall setzte sich in einer hart umkämpften Partie gegen den HSV Bad Blankenburg knapp mit 30:29 (16:13) durch und bleibt damit in eigener Halle ungeschlagen.

Voriger Artikel
Orientierungslauf: Tomi Kääriäinen siegt in der Dresdner Heide
Nächster Artikel
In der DEL 2 erleben die Dresdner Eislöwen beim 1:5 gegen Frankfurt ein Debakel

Kay Blasczyk gehörte mit sechs Toren zu den besten Schützen des HC.

Quelle: soccerfoto

Mit dem 16. Saisonsieg erkämpften sich die Dresdner zumindest bis zum nächsten Wochenende den "Platz an der Sonne". Pysall resümierte: "Es war auf jeden Fall die erwartet schwere Aufgabe und am Ende hätte es sogar noch ins Auge gehen können." So wogte das Geschehen hin und her. Obwohl die Hausherren sich mehrfach klare Führungen erarbeiteten, kämpften sich die Gäste immer wieder heran. "Da war bei uns phasenweise zu viel Hektik im Spiel, wir haben unsere Chancen nicht genutzt und uns Abspielfehler geleistet", analysierte Pysall. Und so lag sein Team drei Minuten vor Schluss sogar mit 28:29 zurück. Doch Kay Blasczyk rettete mit einem Feldtor sowie einem verwandelten Siebenmeter doch noch den Doppelpunktgewinn.

Elbflorenz-Tore: Matschos 7, Blasczyk 6/3, Göde 5, Hartmann 4, Rudow 4/1, de Santis 2, Bastian, Mertig je 1.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 16.02.2015

ah

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr