Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+
HC Elbflorenz feiert Richtfest für die neue Multifunktionsarena

Handball HC Elbflorenz feiert Richtfest für die neue Multifunktionsarena

Mit 28 Hammerschlägen versenkte Uwe Saegeling den ersten Nagel im Gebälk, dann schwebte die Richtkrone über der noch offenen neuen „Elbflorenz-Arena“. Für den Investor und Präsidenten des Handball-Drittligisten HC Elbflorenz sowie alle seine Mitstreiter war am Freitag ein weiterer Markstein erreicht.

 Der Bau der Halle schreitet rasch voran.

Quelle: Stephan Lohse

Dresden. Mit 28 Hammerschlägen versenkte Uwe Saegeling den ersten Nagel im Gebälk, dann schwebte die Richtkrone über der noch offenen neuen „Elbflorenz-Arena“. Für den Investor und Präsidenten des Handball-Drittligisten HC Elbflorenz sowie alle seine Mitstreiter war am Freitagmittag ein weiterer Markstein erreicht. Nachdem erst im Dezember vergangenen Jahres der Grundstein für die neue Ballspielhalle an der Magdeburger Straße gelegt wurde, konnte nun das Richtfest gefeiert werden. „Wenn man im Innenraum steht und die ersten Tribünenteile sieht, die Dimensionen erahnt, dann stellt sich bei mir schon ein Wow-Effekt ein“, gestand Saegeling, der mehrfach Architekten und Bauleuten sowie allen Mitstreitern dankte. Denn der 50-Jährige, der immerhin rund 15 Millionen Euro für das neue sportliche Schmuckkästchen investiert, kann zufrieden feststellen: „Wir liegen absolut im Plan. Ende Oktober soll der Kasten komplett dicht sein. Am 31. März wollen wir Eröffnung feiern.“ Dabei macht er auch keinen Hehl daraus, dass die Mannschaft die letzten drei Heimspiele der Saison schon in ihrem neuen „Tigerkäfig“ bestreiten soll.

Nachdem erst im Dezember vergangenen Jahres der Grundstein für die neue Ballspielhalle an der Magdeburger Straße gelegt wurde, konnte nun das Richtfest gefeiert werden. Mit 28 Hammerschlägen versenkte Uwe Saegeling den ersten Nagel im Gebälk, dann schwebte die Richtkrone ein.

Zur Bildergalerie

Zahlreiche Gäste aus Politik, Wirtschaft und Sport ließen es sich nicht nehmen, beim Richtfest einen ersten Blick auf die neue Arena zu werfen. Sachsens Innenminister Markus Ulbig würdigte das Engagement und den Mut von Uwe Saegeling: „Eine komplett privat finanzierte Halle ist schon etwas Besonderes. Ich bin stolz darauf, dass es sächsische Unternehmer gibt, die so etwas in Angriff nehmen. Und ich habe große Hochachtung davor. Ich wünsche mir, dass dies auch ein Signal für andere Vertreter aus der Wirtschaft bei uns ist, diesem Vorbild zu folgen.“ Auch Dresdens Sportbürgermeister Peter Lames erklärte: „Ich freue mich sehr, dass alles so schnell voranging und wir jetzt Richtfest feiern können. Der besondere Reiz liegt für mich auch in der Vielfalt der Nutzungsmöglichkeiten, die diese Arena bieten wird.“

Zahlen und Fakten

– Investitionssumme: 15 Millionen Euro
– Aushub Baugrube: 19 000 Kubikmeter, 227 Bohrpfähle 
– Zementbedarf: 1400 Kubikmeter
– Zwei-Feld-Ballspielhalle für Training, Turnier- oder Freizeitsport
– Kapazität: bis zu 3000 Zuschauer
– Spielhalle erhält einen Glasboden
– Fünf-Court-Squash-Anlage für Einzel- und Doppelsquash
– Personaltrainingsstudio
– bundesligataugliche Kegelbahn
– Physiotherapie
– 300m² VIP-/Konferenzbereich
– Bewegungsbecken
– Wellness- und Saunabereich
– Fanshop
– Catering/Gastronomiebereich

Vor allem bei den Handballern des HC Elbflorenz, die fast komplett zum Richtfest erschienen, fiebern der Fertigstellung ihrer neuen Heimstätte entgegen. Tjark Desler: „Wenn man die Tribünen sieht, dann steigt die Vorfreude immens. Bis es soweit ist, müssen aber wir als Mannschaft unsere Hausaufgaben machen und möglichst erfolgreich spielen.“

Die Vision von Uwe Saegeling geht jedoch über den Handballsport hinaus: „Es soll nicht nur für unsere Jungs eine Heimstätte werden, sondern auch für andere Sportvereine. Wir möchten es zu einer Begegnungsstätte machen für Jung und Alt, für Spitzen- und Breitensportler, die sich gegenseitig unterstützen und pushen.“ Auch wenn die Basketballer der Dresden Titans vorerst ihre Spiele weiter in der Margon-Arena austragen, dürfte die Ansiedlung weiterer Mannschaften – vielleicht auch aus dem Handballsport – nur eine Frage der Zeit sein. Zumindest auf eine Basketball-Show der besonderen Art können sich die Dresdner offenbar dennoch freuen, denn am 7. Mai gastieren die berühmten „Harlem Globetrotters“ in der neuen Arena. Die Tickets werden bereits jetzt dafür im Internet angeboten. Ansonsten sind die Betreiber schon rege mit Konzertveranstaltern im Gespräch, um weitere tolle Events in die Halle zu bekommen.

Von Astrid Hofmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr