Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+
HC Elbflorenz erkämpft Derbysieg

HC Elbflorenz erkämpft Derbysieg

Die Drittliga-Handballer des HC Elbflorenz haben sich in einem hart umkämpften Derby beim LVB Leipzig mit 28:26 (13:11) durchgesetzt. Damit landeten die Schützlinge von Trainer Peter Pysall den fünften Saisonsieg.

Voriger Artikel
Äthiopier Neda Muleta gewinnt Dresden-Marathon
Nächster Artikel
DSC-Sieg: Lisa Izquierdo ist die Matchwinnerin

Die Dresdner Sebastian Gress (l.) und Kay Blasczyk (r.) nehmen LVB-Akteur Clemens Uhlig erfolgreich in die Mangel und holen einen Auswärts-Derbysieg.

Quelle: Christian Modla

Dresden. Die Drittliga-Handballer des HC Elbflorenz haben sich in einem hart umkämpften Derby beim LVB Leipzig mit 28:26 (13:11) durchgesetzt. Damit landeten die Schützlinge von Trainer Peter Pysall den fünften Saisonsieg und den zweiten in Folge. Allerdings hätte der Sieg noch deutlich höher ausfallen können. Aber immer, wenn die Dresdner sich ein kleines Polster verschafft hatten, büßten sie es durch leichte technische Fehler und eine schlechte Chancenverwertung wieder ein. "Da hätte ich mir etwas mehr Ruhe und Abgeklärtheit gewünscht", so Peter Pysall. Dass die Elbestädter dennoch beide Punkte mit nach Hause nehmen konnten, verdanken sie vor allem der starken Leistung ihres Torhüters Henrik Ruud Tovas und auch Nils Kretschmer, der mit sieben Toren neben René Boese erfolgreichster Werfer war und der am Schluss mit dem Tor zum 28:26 endgültig alles klar machte.

Elbflorenz-Tore: Kretschmer 7, Boese 7/3, Gress 4, Jurgeleit 4/1, Matschos, Quade je 2, Göde, de Santis je 1.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr