Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
HC Elbflorenz auf dem Vormarsch

HC Elbflorenz auf dem Vormarsch

Die Drittliga-Handballer des HC Elbflorenz bauen ihre Siegesserie weiter aus. Auch im Spitzenspiel gegen den bisherigen Tabellenzweiten MSG Groß-Bieberau/Modau bewiesen die Dresdner ansteigende Form und setzten sich mit 31:27 (16:16) durch.

Voriger Artikel
VC Dresden landen auswärts den fünften Sieg im fünften Spiel
Nächster Artikel
76 Minuten reichen DSC-Volleyballerinnen zum Sieg

Der Dresdner Sebastian Gress (l.) kommt unbedrängt zum Abschluss.

Quelle: Steffen Manig

Dresden. Die Drittliga-Handballer des HC Elbflorenz bauen ihre Siegesserie weiter aus. Auch im Spitzenspiel gegen den bisherigen Tabellenzweiten MSG Groß-Bieberau/Modau bewiesen die Dresdner ansteigende Form und setzten sich vor über 350 Zuschauern in der EnergieVerbund Arena mit 31:27 (16:16) durch. Damit feierten die Schützlinge von Trainer Peter Pysall den vierten Sieg in Folge. Mit dem erneuten Doppelpunktgewinn klettern die Elbestädter auf Rang drei, sind punktgleich mit dem Zweiten Rodgau Nieder-Roden.

In der ersten Halbzeit wogte das Geschehen immer hin und her, kein Team konnte sich absetzen. Nach dem Pausentee aber steigerten sich die Gastgeber, leisteten sich noch weniger Fehler. Vor allem Hannes Lindt und auch Nils Kretschmer erwiesen sich immer wieder als treffsichere Schützen. In der 46. Minute führte Elbflorenz mit 25:21, ließ allerdings die Bieberauer wieder auf ein Tor herankommen. "Da waren wir nicht ganz so effektiv beim Torwurf", meinte Peter Pysall später. Doch in der Schlussphase zogen die Hausherren ihr Spiel konsequent durch und durften am Ende zu Recht jubeln. "Wir haben sehr konzentriert und kompakt agiert. Das zeigt auch der Blick auf die Statistik. Da stehen ganze vier technische Fehler zu Buche", so der Coach, der betont: "Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung und ein weiterer Schritt nach vorn."

Elbflorenz-Tore: Lindt 8, Kretschmer 7, Gress 4, Boese 4/1, Jurgeleit 4/4, Quade 2, de Santis, Blasczyk je 1.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr