Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Google+
German Bowl: Dresden Monarchs fahren mit 2000 Fans zur "größten Party"

German Bowl: Dresden Monarchs fahren mit 2000 Fans zur "größten Party"

Das Finale der German Football League um verspricht die größte Football-Party seit Jahren in Deutschland zu werden. Wenn morgen ab 18 Uhr im German Bowl XXXV im Berliner Jahn-Sportpark die Dresden Monarchs auf den siebenmaligen deutsche Champion Braunschweig Lions treffen (im TV live bei Eurosport), wird die "Hütte brennen".

Voriger Artikel
Zwölf Damen, sieben Länder - Der Dresdner SC startet in die neue Saison
Nächster Artikel
Dresdner Eislöwen laden am Sonntag zum Familientag

Cheftrainer Gary Spielbuehler

Quelle: Dehli-News / Frank Dehlis

Waren im Vorjahr beim Endspiel zwischen Meister Schwäbisch Hall und Kiel 12000 Fans dabei, rechnen die Organisatoren diesmal mit noch deutlich mehr Zuschauern. Aus Braunschweig wird neben etlichen Bussen auch ein Sonderzug mit 520 Fans in die Hauptstadt rolle, für die Monarchs-Fans waren bis gestern fünf Busse angemietet. Viele werden sich aber auch im eigenen Fahrzeug auf den Weg machen, das königliche Team, das bereits heute nach Berlin reist, darf sich morgen auf lautstarke Unterstützung aus rund 2000 Kehlen freuen. Der 1500 Plätze umfassende Dresden-Block ist längst ausverkauft. Wie auch die Haupttribüne und zu einem Großteil der überdachte Teil der Gegentribüne. Insgesamt passen knapp 20000 Zuschauer ins Jahn-Stadion.

Alle die kommen, werden bis in die Haarspitzen motivierte Monarchs erleben. Cheftrainer Gary Spielbuehler, der mit den Lions schon drei Titel einsammelte, hat beobachtet: "Im Training haben alle noch ein wenig angezogen. Und so wie man trainiert, so spielt man dann auch."

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 11.10.2013

tom

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr