Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Galopp: Rekordansturm am letzten Saisonrenntag in Dresden

Galopp: Rekordansturm am letzten Saisonrenntag in Dresden

Der Dresdner Rennverein rüstet sich für den achten und damit letzten Renntag in diesem Jahr. Am kommenden Mittwoch, dem Buß- und Bettag, läutet auf der Rennbahn in Seidnitz zum letzten Mal die Startglocke.

Der Ansturm auf die ausgeschriebenen sieben Prüfungen war mit 216 Pferden so groß wie nie zuvor. Deshalb hat der Rennverein reagiert. "Wir werden wohl zwei Rennen teilen. Damit können sich die Zocker höchstwahrscheinlich auf insgesamt neun Rennen freuen", erklärt Rennvereins-Geschäftsführer Uwe Tschirch.

Im Mittelpunkt der letzten Veranstaltung steht der "Preis der Ostdeutschen Sparkassen", ein mit 20000 Euro dotiertes Listenrennen über 2200 Meter. Allein für dieses Hauptereignis haben 30 Vollblüter gemeldet, darunter aus vielen renommierte Ställe in Deutschland, aber auch aus Frankreich, England, Dänemark, Polen und Tschechien. Sogar Sheikh Mohammed al Maktoum, dem einige der teuersten Pferde der Welt gehören, nannte für Dresden drei Starter. Allerdings können nur jeweils zwölf Pferde in einem Rennen laufen, so dass noch einige Galopper ausscheiden müssen.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 11.11.2011

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr