Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+
Freitaler Radballer belegen Platz drei beim Heimturnier

Wettkampf Freitaler Radballer belegen Platz drei beim Heimturnier

Im Kampf um den 26. Internationalen Windbergpokal hat die erste Mannschaft des RSV Freital gut abgeschnitten. Der Gastgeber belegte am Sonnabend Platz drei. Im Halbfinale mussten sich Henrik Krumbholz und Steffen Blümel dem tschechischen Team aus Zlin mit 3:6 geschlagen geben.

Im Kampf um den 26. Internationalen Windbergpokal hat die erste Mannschaft des RSV Freital gut abgeschnitten.

Quelle: Steffen Manig

Freital/Dresden. Im Kampf um den 26. Internationalen Windbergpokal hat die erste Mannschaft des RSV Freital gut abgeschnitten. Der Gastgeber belegte am Sonnabend Platz drei. Im Halbfinale mussten sich Henrik Krumbholz und Steffen Blümel dem tschechischen Team aus Zlin mit 3:6 geschlagen geben. „Es war lange knapp, erst gegen Ende haben wir noch drei Gegentore kassiert“, sagt Henrik Krumbholz. Während Zlin das Finale gegen Turniersieger Wiednitz mit 3:8 verlor, setzten sich die Freitaler Radballer im Spiel um Platz drei gegen die Schweizer Mannschaft aus St. Gallen mit 7:6 im Vier-Meter-Schießen durch. Auf den weiteren Plätzen kamen vor 70 Zuschauern die Mannschaften aus Fraureuth, Chrastava (Tschechien), Großkoschen und dem belgischen Ieper ein. Bei einem weiteren Turnier belegte das Team Freital II, bestehend aus Michael Hiller und Matthias Mestars, gestern Rang sechs. Der Turniersieg ging an Tollwitz II durch den Sieg im Vier-Meter-Schießen über Wiednitz II.

Von DNN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr