Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -3 ° Nebel

Navigation:
Google+
Fleischhauer geht in Ostrau zu schnell an

Fleischhauer geht in Ostrau zu schnell an

DSC-Hürdenläufer Georg Fleischhauer hat beim World-Challenge-Meeting im tschechischen Ostrau erneut die EM-Norm verfehlt. Der Dresdner, der wie zuletzt in Genf wieder auf Bahn acht laufen musste, kam in 51,48 Sekunden als Siebter ins Ziel.

Voriger Artikel
Leiter auf den Kopf gestellt: Comvalius will Durchbruch bei Dynamo schaffen
Nächster Artikel
Dresdner Doppelvierer startet beim Weltcup in Frankreich

Georg Fleischhauer

Quelle: Archiv

"Während er in Genf zu verhalten angegangen war, ist er diesmal wie eine Rakete gestartet. Doch das war eindeutig zu schnell. Dazu kam ein Fehler an der achten Hürde und dann wurde er zum Schluss durchgereicht", erklärte Trainerin Erika Falz, die aber keinesfalls nervös wird. "Er hat das Vermögen, unter 50 Sekunden zu laufen, doch im Moment fehlt ihm da wohl etwas das Zutrauen und natürlich auch ein Erfolgserlebnis. Doch bis zu den deutschen Meisterschaften sind noch fünf Wochen Zeit", will Falz keinerlei Druck auf ihren Schützling ausüben. "Georg wird am 27. Juni nochmals bei einem Meeting in Frankreich antreten, dann legen wir eine Trainingsphase ein", erläutert sie die Planung.

Beim gleichen Meeting verfehlte die Chemnitzer Dreispringerin Kristin Gierisch als Dritte mit 13,95 Metern die EM-Norm von 14,20 Metern deutlich. Einzig DSC-Springerin Jenny Elbe hat die Norm bislang geknackt und vertritt am Wochenende die deutschen Farben bei der Team-EM in Braunschweig.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 19.06.2014

A. Hofmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr