Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+
Erster Saisonsieg – Dresden Titans halten Wort

Basketball Erster Saisonsieg – Dresden Titans halten Wort

Die Dresden Titans haben am Sonnabend den ersehnten ersten Saisonsieg eingefahren. Mit 68:65 (17:15, 19:12, 19:17, 13:21) besiegten sie die Spieler der TG Würzburg Baskets Akademie.

Voriger Artikel
Eislöwe Petr Macholda fehlt drei Spiele
Nächster Artikel
Dresdner Eislöwen setzen in Frankfurt Siegeszug fort
Quelle: PR

Dresden. Die Dresden Titans haben am Sonnabend den ersehnten ersten Saisonsieg eingefahren. Mit 68:65 (17:15, 19:12, 19:17, 13:21) besiegten sie die Spieler der TG Würzburg Baskets Akademie.

Den entscheidenden Dreier erzielte Daniel Krause. Er behielt fünf Sekunden vor Ende des zweiten Heimspiels die Nerven und versenkte nach einem Kick-Out-Pass von Andrew Jones den entscheidenden Wurf von „Downtown“.

Vor 865 Zuschauern in der Margon-Arena legten die Dresdner von Beginn an einen beherzten Auftritt hin. Dabei zeigte Dresdens neuer US-Center David Sturner mit elf Punkten und elf Rebounds, dass er nach zwei Wochen im Team die passende Verstärkung sein kann. Bis zur Halbzeit erarbeiten sich die Titans eine 36:27-Führung, die sie im dritten Abschnitt sogar auf 46:30 ausbauten. 

Im Schlussabschnitt jedoch verloren die Sachsen ihren Faden und ließen die Gäste noch mal zurück in die Partie. Als die Baskets schließlich drei Minuten vor dem Ende erstmal seit dem ersten Viertel mit 64:63 in Führung gingen, schien die Partie zu kippen. Doch die „Titanen“ zeigten ihr Kämpferherz. Nachdem Walter Simon zunächst zum 65:65 ausglich, blieb den Hausherren noch ein Angriff. Der zum Korb ziehende Andrew Jones bediente den freistehenden Daniel Krause an der Dreierlinie – und der erzielte den Dreier.

„Ich denke, dass uns der Sieg und die Art, wie er zustande gekommen ist, viel Selbstvertrauen geben wird“, erklärte Krause nach Spielende. Allerdings war beim Stand von 61:52 gut sieben Minuten vor dem Ende Nervosität eingekehrt. „Wir haben angefangen über den möglichen Sieg nachzudenken und sind dadurch aus unserem Konzept gekommen“, erklärte Titans-Top-Scorer Walter Simon (18 Punkte/7 Rebounds). „Doch Gott sei Dank hat Daniel das Ding reingemacht. Ich bin froh, dass, nachdem ich oft gegen ihn gespielt habe, er heute auf unserer Seite stand.“ 

ttr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr