Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Google+
Elblorenz-Trainer Peter Pysall: Mit Aufstiegseuphorie zum Klassenerhalt

Elblorenz-Trainer Peter Pysall: Mit Aufstiegseuphorie zum Klassenerhalt

Peter Pysall und Holger Winselmann stehen für die vortreffliche Magdeburger Handball-Schule. Viele Jahre spielten der 1,96 m große Abwehrstratege Pysall und der wieselflinke Rechtsaußen Winselmann gemeinsam für ihren Klub und in der DDR-Nationalmannschaft.

Dresden .

Die Verantwortlichen des Drittliga-Aufsteigers HC Elbflorenz sorgen jetzt dafür, dass beide wieder in einem Boot sitzen. Mit ihrer geballten Kompetenz und Erfahrung sollen sie den Handballsport in Dresden voranbringen. Peter Pysall übernimmt das Zepter bei den Männern, Winselmann soll als verantwortlicher Chefcoach die Nachwuchsentwicklung ankurbeln. Beide wurden mit Zweijahres-Verträgen ausgestattet.

Der 51-jährige Peter Pysall, der als Trainer unter anderen Bayer Dormagen und Post Schwerin zum Aufstieg in die 1. Bundesliga führte, freut sich auf die neue Herausforderung: "Ich war ein Trainer auf Jobsuche und bin hochmotiviert für dieses Projekt in Dresden. Als Aufsteiger zählt natürlich erst einmal der Klassenerhalt. Wir wollen so schnell wie möglich in ruhiges Elbwasser schippern. Das wird ein hartes Stück Brot. Ich hoffe, wir können etwas von der Aufstiegseuphorie mitnehmen", erklärt der Magdeburger, der demnächst seine Zelte in Heidenau aufschlagen wird.

Um in der 3. Liga bestehen zu können, hat der HC Elbflorenz wirtschaftlich und sportlich aufgerüstet. Der Etat wurde von 240000 Euro auf 400000 Euro aufgestockt. Dabei hofft Uwe Saegeling, der selbst mit seiner Firma kräftig investiert, dass die Anziehungskraft des neuen Drittligisten weiter wächst und neue Sponsoren anlockt. Der Kader wird verstärkt. So wechselt der erfahrene Kreisläufer Jörg Reimann, der 2009/10 schon einmal bei Lok Pirna spielte, vom Zweitligisten Potsdam für zwei Jahre an die Elbe. Erst einmal für eine Saison kommt Rückraumspieler Alexander Matschos. Der gebürtige Freiberger, der auch schon in der Schweiz bei St. Gallen seine Brötchen verdiente, gehörte seit 2006 zu den Leistungsträgern beim EHV Aue, der jetzt den Wiederaufstieg in die 2. Liga schaffte. Als neue Torhüter neben dem bewährten Jan Resimius verpflichten die Elbestädter mit den beiden 19-jährigen Marcel Balster (Magdeburg) und Hannes Werlisch (Hoyerswerda) zwei hoffnungsvolle Talente. "Damit sind unsere Kaderplanungen abgeschlossen. Wir werden mit 17 Spielern in die Saison gehen", erklärte Saegeling. Nicht mehr dabei sind die Torhüter Maik Wagner und Roman Judisch sowie Erik Schaarschmidt, Markus Müller und Stefan Weik.

Peter Pysall wird erstmals zum Trainingsauftakt am 2. Juli vor seine Mannschaft treten. Vom 18. bis 22. Juli wird im Trainingslager in Glinde geackert. Bis zum heißen Saisonstart am 2. September wird es dann noch einige Testspiele geben.

Ein Wermutstropfen ist die Hallensituation: Aufgrund des großen Andrangs in der Margon-Arena ziehen die Handballer des HC Elbflorenz notgedrungen wieder in die Ballspielhalle in der Energieverbund-Arena um. "Wir werden die Zuschauerkapazität mit mobilen Tribünen aufstocken und damit auch versuchen, eine bessere Atmosphäre zu erzeugen", so Saegeling. In der Margon-Arena hätte der Aufsteiger nur am Sonntagsmorgen spielen können. "Das ist den Gegnern nicht zuzumuten", betont der Präsident.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 24.05.2012

Astrid Hofmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr