Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -7 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Eislöwen holen drei Punkte gegen Freiburg

Mit Rückenwind ins Derby Eislöwen holen drei Punkte gegen Freiburg

Die Dresdner Eislöwen fahren mit einem Sieg im Rücken zum Derby nach Crimmitschau. Am Freitagabend besiegten die Dresdner vor 2026 Zuschauern den EHC Freiburg mit 5:2 (1:0; 1:0; 3:2).

Voriger Artikel
Traber-Legende zu Gast in Seidnitz
Nächster Artikel
Romy Kasper gewinnt Derny-Championat in Heidenau

Dresden. Die Dresdner Eislöwen fahren mit einem Sieg im Rücken zum Derby nach Crimmitschau. Am Freitagabend besiegten die Dresdner vor 2026 Zuschauern den EHC Freiburg mit 5:2 (1:0; 1:0; 3:2).

Zunächst hatten die Eislöwen Pech. René Kramer, Max Campbell und David Rodman scheiterten allesamt, bevor Marius Garten nach zehn Minuten endlich zur Führung traf. Im zweiten Drittel war es dann der ehemalige Freiburger Mirko Sacher, der auf zwei zu Null erhöhte. Mehr gelang den Dresdnern zunächst nicht, allerdings ließ das Team auch kaum Freiburger Chancen zu.

Erst im Schlussabschnitt sahen die Zuschauer mehr Tore. Dominik Grafenthin und Vladislav Filin bauten die Dresdner Führung aus, bevor Freiburg noch einmal heran kam. Aber die Eislöwen wackelten nur kurz und konnten in der letzten Sekunde noch einmal jubeln, nachdem Tomas Schmidt ins leere Tor traf.

„ Nach den zwei Gegentoren hatten wir kurzzeitig mit uns zu kämpfen, aber wir haben uns wieder gut gefangen. Leider ist es uns nicht gelungen, das finale Tor zu erzielen und somit kann es hinten raus auch noch einmal eng werden. Am Ende zählt jedoch nur der Sieg und die drei Punkte haben wir uns heute gesichert“, sagt Eislöwen-Cheftrainer Thomas Popiesch.

DNN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr