Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Eislöwen-Pleite im Derby gegen Crimmitschau

Eislöwen-Pleite im Derby gegen Crimmitschau

Die Dresdner Eis-löwen haben einen Fehlstart ins neue Jahr hingelegt. Sie verloren gestern Abend vor knapp 3900 Zuschauern das Sachsenderby der 2. Eishockey-Bundesliga gegen die Eispiraten Crimmitschau mit 1:3 (0:1, 0:0, 1:2).

Dresden .

Damit blieben die Elbestädter im neunten Spiel in Folge ohne "Dreier" und büßten weiteren Boden im Kampf um das Erreichen der Playoffs ein.

Gleich das erste Überzahlspiel der Gäste führte in der 8. Minute zu einem Tor. Als Dresdens Hugo Boisvert in der Kühlbox saß und die Eispiraten die Scheibe schnell laufen ließen, zog Travis Martell eiskalt von der blauen Linie ab und der Puck landete im Gehäuse von Kellen Briggs. Anschließend liefen die Hausherren, bei denen Jan Zurek und Joel Keussen ihr Comeback gaben, bis zur ersten Pausensirene dem Rückstand vergeblich hinterher.

Das gleiche Szenario erlebten die Zuschauer auch im zweiten Abschnitt. Die Dresdner rackerten und versuchten alles, um endlich den Ausgleich zu markieren, scheiterten aber entweder an ihrer eigenen Abschluss-Schwäche oder an Gästekeeper Sebastian Albrecht. Zwei Minuten vor dem Ende glückte den Gästen durch den völlig frei stehenden Cameron Keith das 2:0. Damit schien die Entscheidung gefallen. Doch nur wenige Sekunden später traf Hugo Boisvert doch noch ins "Schwarze", der ersehnte Anschlusstreffer kam jedoch zu spät. Als die Eislöwen alles auf eine Karte setzten und ihren Goalie herausnahmen, traf Troy Schwab noch zum 3:1 ins leere Gehäuse.

Gestern gaben die Eislöwen die angekündigte Verpflichtung eines neuen Verteidigers bekannt. Der 22-jährige Gregor Stein wechselt vom ATSE Graz (2. österreichische Liga) an die Elbe. Stein, der in Freiburg geboren wurde, seit frühester Jugend aber bei den Wiener Eislöwen spielte, hat auch schon bei den Eisbären Juniors Berlin, sowie beim Viertligisten Leipzig und letzte Saison beim Oberligisten in Halle gespielt. Der Linksschütze soll am Freitag in Kaufbeuren sein Debüt geben.

Die Lausitzer Füchse verloren ihr Heimspiel gegen die Heilbronner Falken mit 2:6 (2:0, 0:3, 0:3).

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 04.01.2012

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr