Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Dynamo testet gegen Erstligisten

Dynamo testet gegen Erstligisten

Nach zwei freien Tagen, in denen sie sich abgesehen von den obligatorischen Läufen mit der Pulsuhr etwas von den letzten Strapazen erholen konnten, fanden sich die Dynamo-Profis am Donnerstagnachmittag wieder zum gemeinsamen Training im Großen Garten ein.

Dresden .

Von Jochen Leimert

Dresden (DNN). Nach zwei freien Tagen, in denen sie sich abgesehen von den obligatorischen Läufen mit der Pulsuhr etwas von den letzten Strapazen erholen konnten, fanden sich die Dynamo-Profis am Donnerstagnachmittag wieder zum gemeinsamen Training im Großen Garten ein. Trainer Ralf Loose ließ in der gut eineinhalbstündigen Einheit unter anderem elf gegen elf spielen, um die Belastung wieder hochzufahren. Dafür dass seine Kicker am pflichtspielfreien Wochenende nicht aus dem Rhythmus kommen, sollen aber vor allem zwei Testspiele sorgen: Heute trifft Dynamo um 16.30 Uhr im Sportpark Weißig auf die Polen von Pogon Stettin, morgen um 14 Uhr in Freiberg auf den FC Königgrätz aus Tschechien.

"Auch wenn die Woche diesmal sehr kurz ist, ist es wichtig, dass wir Spielpraxis behalten. Die Spieler, die weniger gespielt haben, freuen sich natürlich auf den vollen Einsatz. Und die Spieler, die am Montag noch mehr gespielt haben, müssen auch im Rhythmus bleiben", sagte Loose. Er kündigte an, dass heute zunächst die beim 1:1 in Köln ohne Einsatz gebliebenen Spieler sowie die Einwechsler Lynel Kitambala und Tobias Jänicke auflaufen werden, "damit die anderen noch einen Tag Regenerationspause haben, denn Montag war ein sehr intensives Spiel und davor die Englische Woche".

Experimente hat der Trainer sowieso nicht vor, A- und B-Elf werden auch daher nicht gemischt: "Es ist meiner Meinung nach nicht angebracht, die Dinge total durcheinander zu würfeln. Wir werden aber allen Einsatzmöglichkeiten geben. Es ist wichtig zu sehen, wie sich die Spieler im Wettkampf präsentieren, denn das ist noch etwas ganz anderes als gegen die eigenen Kollegen im Training."

Gegen Stettin können Petar Sliskovic und Hasan Pepic heute wohl nicht mitwirken. Beide Offensivspieler meldeten sich gestern krank. Pepic verpasst die Gelegenheit, sich mit einem starken Auftritt gegen den Achten der polnischen T-Mobile-Ekstraklasa für höhere Aufgaben anzubieten, sehr wahrscheinlich, "bei Sliskovic müssen wir abwarten", schätzte Loose ein. Er hatte sein Team noch vor ein paar Tagen ausdrücklich davor gewarnt, dass die sinkenden Temperaturen das Risiko von Erkältungskrankheiten erhöhen. Besonders bei Sliskovic ärgerte ihn die Nachricht, "denn er ist auf jeden Fall ein Kandidat, für den es wichtig wäre zu spielen".

Gegen Königgrätz (tschechisch: Hradec Kralove), den Vorletzten der Gambrinus-Liga, wird morgen wahrscheinlich auch Innenverteidiger Vujadin Savic unfreiwillig fehlen. Der Leistungsträger, in acht von neun Saison-Punktspielen am Ball, verletzte sich gestern leicht und verließ mit einem bandagiertem linken Oberschenkel vorzeitig den Platz. "Ich hoffe, dass es nicht so schlimm ist", sorgt sich Loose um den von Girondins Bordeaux ausgeliehenen Serben, der in Köln ein gutes Spiel machte.

Was genau die Mannschaft in den beiden Tests erwartet, ist freilich offen. Loose kennt weder die Tschechen noch die Polen: "Ich weiß nicht mal, wer da Trainer ist, aber wir konzentrieren uns auf uns. Wichtig ist, dass die Spieler ihre Leistung bringen und sich an die taktische Marschroute halten. Wir spielen auch in einem Testspiel nicht einfach drauf los."

Die Fangemeinschaft Dynamo hat SPD-Stadtrat Thomas Blümel in den Dynamo-Aufsichtsrat entsandt. Der 47-Jährige soll im Kontrollgremium des Vereins nicht nur die Interessen der Fans vertreten, sondern die angeschobenen strukturellen Weiterentwicklungen begleiten und dafür sorgen, dass der eingeschlagene Weg der Konsolidierung fortgeführt wird. Der Informatiker ist langjähriges Dynamo-Mitglied und war bereits als Vorsitzender des Jugendrates aktiv.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 12.10.2012

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr