Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+
Dynamo testet am Mittwoch in Pirna gegen Most

Dynamo testet am Mittwoch in Pirna gegen Most

Nach einer Woche Training unter dem neuen Trainer Peter Pacult bestreiten die Zweitliga-Profis von Dynamo Dresden heute Nachmittag (14.30 Uhr) ihr erstes Testspiel der Wintervorbereitung: Im Willy-Tröger-Stadion in Pirna-Copitz treffen die Schwarz-Gelben auf den tschechischen Zweitligisten Banik Most.

Voriger Artikel
Dresdner Eislöwen: Verteidiger Justin Kurtz fällt weiter aus
Nächster Artikel
Dynamo Dresden siegt im ersten Test unter Peter Pacult gegen Banik Most

Dresden . Dresden (JOL). Nach einer Woche Training unter dem neuen Trainer Peter Pacult bestreiten die Zweitliga-Profis von Dynamo Dresden heute Nachmittag (14.30 Uhr) ihr erstes Testspiel der Wintervorbereitung: Im Willy-Tröger-Stadion in Pirna-Copitz treffen die Schwarz-Gelben auf den tschechischen Zweitligisten Banik Most. Gegen den aktuellen Vorletzten der "Druhá fotbalová liga" spielte Dynamo bereits im Sommer vergangenen Jahres. In Bischofswerda kamen die mit der zweiten Garnitur angetretenen Dresdner wenige Tage nach dem Saisonstart vor 800 Zuschauern nicht über ein 0:0-Unentschieden hinaus.

Wer künftig in der Startelf steht und wer auf der Bank oder gar der Tribüne sitzt, darüber wird es heute wohl nur wenig Aufschluss geben. Pacult kündigte gestern an, dass er das Spiel gegen das Team aus dem früheren Brüx mit zwei wechselnden Mannschaften bestreiten will. Auch die Kapitänsbinde wird wandern, hieß es vom Verein. Nicht dabei sein wird Stürmer Lynel Kitambala, der nach seinem Innenbandanriss im rechten Knie im Rehazentrum arbeiten muss und auch das Trainingslager verpasst. Fehlen wird auch Tobias Müller, der schulischen Verpflichtungen nachkommen muss.

Interessant wird der Ausflug ins Tröger-Stadion für Pacult nicht nur rein sportlich. Am Rande der Partie trifft er auf VfL-Geschäftsführer Oliver Herber, der bei Pacults erstem Trainerengagement in Dresden noch unter dem Österreicher trainierte und auch noch ein Zweitliga-Spiel sowie zwei Regionalliga-Einsätze im Dynamo-Tor absolvierte. Wer das Spektakel in Pirna erleben will, ist heute mit 6 bzw. 4 Euro pro Karte dabei.

Nicht mit von der Partie ist heute und auch künftig der Österreicher Stefan Maierhofer. Der 2,02 Meter große Sturmtank, der am Montag seinen Vertrag bei RB Salzburg auflöste, steht nach örtlichen Medienberichten vor einem Wechsel zum 1. FC Köln.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 09.01.2013

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr