Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Google+
Dynamo kürzt Spieler-Etat für neue Saison

Dynamo kürzt Spieler-Etat für neue Saison

Der 3:2-Sieg über St. Pauli hält Dynamo Dresden weiter im Rennen um den Klassenerhalt. Die Perspektive im angestrebten dritten Zweitliga-Jahr in Folge stimmt Sportchef Steffen Menze aber nicht glücklich.

Er weiß schon jetzt: Sollte Dynamo drinbleiben, wird es wieder eine schwierige Saison. Sein Etat für die Mannschaft wurde von der Vereinsführung gekürzt, bedauerte der 44-Jährige: "Ich denke, man kann von fünf Prozent reden." Menze fügte an: "Wir sind eigentlich von ganz anderen Zahlen ausgegangen, was wir erreichen wollten und haben nun quasi weniger für den sportlichen Bereich zur Verfügung als in dieser Saison." Eigentlich sei "ein Schritt nach vorn", die Weiterentwicklung der Mannschaft vorgesehen gewesen. Aber das wird ohne zusätzliche Mittel kaum gehen. "Wir werden wieder an der Kante arbeiten, ganz klar", glaubt der Sportchef, der in dieser Saison weniger Glück mit den Neuverpflichtungen hatte. Nur Idir Ouali und Anthony Losilla konnten zeigen, dass sie Verstärkungen sind. Dass Menze nun selbst bei Ligaverbleib noch weniger Geld ausgeben kann, führt er übrigens nur bedingt auf den Pokalausschluss zurück: "Im Pokal kann man eh nur mit einer Runde planen."

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 09.04.2013

JOL

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr