Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Sprühregen

Navigation:
Google+
Dynamo Dresdens Stürmer Poté träumt von Weltmeistermeisterschaft in Brasilien

Dynamo Dresdens Stürmer Poté träumt von Weltmeistermeisterschaft in Brasilien

Dynamo Dresdens Stürmer Mickael Poté träumt von der Teilnahme an der Fußballweltmeisterschaft 2014 in Brasilien. Als Nationalstürmer des Benin stehen die Chancen nach zwei Spieltagen in der Qualifikation nicht schlecht.

Voriger Artikel
Dynamo-Fans kommen extra nach Dresden, um Karten für den Gästeblock in Aue zu kaufen
Nächster Artikel
Shorttracker Robert Seifert aus Dresden: "Ich will über 500 Meter Weltmeister werden"

Dynamo Dresdens Stürmer Mickael Poté (Archiv) träumt von der WM

Quelle: dpa

Potés Team steht nach einem Sieg gegen Mali und einem Unentschieden gegen Ruanda momentan auf Platz 1.

„Ich denke, dass uns ein guter Start geglückt ist, aber der Weg bis nach Brasilien zur WM ist noch sehr lang. Wir stehen erst am Anfang unserer Aufgabe. Fakt ist allerdings, dass unsere Mannschaft über einige gute junge Spieler verfügt, die Teil einer neuen Generation sind. Wir wissen, dass es nicht einfach wird, aber wir geben die Hoffnung nicht auf, dass uns etwas Großes gelingen kann und geben das Beste für unser Heimatland“, erklärte Poté im Interview gegenüber Fifa.com.

Der 28-fache Nationalspieler, der bei Dynamo Dresden die Kapitänsbinde trägt, verpasste mit dem Benin zweimal den Afrika-Cup. Im März steht für Poté das nächste Spiel bei der Nationalmannschaft an. Glückt ein Sieg, steht der Weg zur WM 2014 in Brasilien offen. „Vielleicht gelingt uns als David gegen den Goliath Algerien ein Sieg. Wir haben in der Vergangenheit bereits bewiesen, dass wir dazu in der Lage sind“, so Poté im Gespräch mit Fifa.com.

dbr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr