Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -7 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Dynamo Dresden zeigt sich empört über Artikel der WAZ

Dynamo Dresden zeigt sich empört über Artikel der WAZ

Empörung herrschte gestern in der Geschäftsstelle der SG Dynamo. Grund war ein Artikel in der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung, der die Schwarz-Gelben im Zusammenhang mit einem von der Zentralen Informationsstelle Sporteinsätze (ZIS) veröffentlichten Papier in einem völlig falschen Licht darstellte.

Voriger Artikel
Bundesliga-Start: VC-Männer fahren ohne Rost & Grosche zum Vizemeister
Nächster Artikel
10 Gründe für den Sportbuzzer

Die Fans von Dynamo Dresden wurden jetzt in einem Medienbericht ins völlig falsche Licht gesetzt.

Quelle: dpa

Den ZIS-Zahlen zufolge sind Gewalttaten in den Fußball-Bundesligen (damit sind 1. und 2. Bundesliga gemeint) im letzten Jahr zurückgegangen, in der 3. Liga hingegen verschärfe sich die Sicherheitslage. Das war gestern auch in den DNN zu lesen. Die WAZ berichtete nun aber, die Zunahme der Gewalt in Liga drei stehe im Zusammenhang mit Dynamo. Wörtlich heißt es: „Die Problemfans von Dynamo Dresden stehen jetzt beispielsweise in der 3. Liga unter besonderer Beobachtung.“ Ein neues Beispiel von Arroganz und Ignoranz im Umgang mit dem Dresdner Fußballklub.

Kein Wunder, dass Dynamo das nicht lustig findet. „Mit Verwunderung und Verärgerung habe man den Artikel zur Kenntnis genommen“, heißt es in einer Dynamo.Mitteilung. Dynamo spielt jetzt im dritten Jahr in Folge in der 2. Bundesliga, das sollte man auch im WAZ-Land mitbekommen haben, wenn man über Fußball schreibt. Die SG Dynamo hofft nun zumindest auf eine Richtigstellung seitens der WAZ, der durch den fehlerhaften Artikel entstandene Schaden sei dadurch aber nicht gutzumachen.

php4cf83fd78d201310171317.jpg

Friederike Pohl ist das neue Stollenmädchen

Zur Bildergalerie
php82ffc39723201310180854.jpg

Auch in diesem Jahr war die Schlange für die begehrten "Welcome Packages" lang.

Zur Bildergalerie
php160497571a201310161717.jpg

Eine zusätzliche Haltestelle am Franz-Liszt-Platz soll die Erreichbarkeit der S-Bahn verbessern.

Zur Bildergalerie
php352a6c8b96201308141652.jpg

An den drei Halteplätzen am Bürgersteig des Dresdner Hauptbahnhofs dürfte der Notstand zunehmen. Abhilfe könnte der geplante ZOB schaffen.

Zur Bildergalerie
php9432af556a201310181050.jpg

Luise Finsterbusch

Zur Bildergalerie
php90ed98642a201310161608.jpg

Mit 127 Jungstörchen verzeichnet Sachsen das schlechteste Weißstorch-Brutergebnis seit 1950.

Zur Bildergalerie
php09dfe311a1201310171825.jpg

Mehrere Hundert Pflegekräfte haben am Donnerstag in Dresden für faire Löhne und bessere Arbeitsbedingungen demonstriert.

Zur Bildergalerie
php136219392e201305191803.jpg

Die Abschlussparade des Dixielandfestivals 2013 in Dresden zog Zehntausende Besucher an.

Zur Bildergalerie

tom

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr