Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Google+
Dynamo Dresden will Positiv-Serie vom 1. FC Köln stoppen

Dynamo Dresden will Positiv-Serie vom 1. FC Köln stoppen

Die SG Dynamo Dresden will den Positiv-Trend des 1. FC Köln stoppen und einen Befreiungsschlag im Kampf gegen den Abstieg landen. Im Montagspiel der zweiten Bundesliga soll nach dem Hertha-Sieg die zweite Überraschung binnen zwei Wochen her.

Voriger Artikel
Dynamo-Dresden-Geschäftsführer Müller: "Wir dürfen uns nicht totsparen"
Nächster Artikel
Volleyball-Play-Offs: VC Dresden hält zwei Sätze mit Meister Berlin mit

Dynamo will gegen Köln wieder jubeln.

Quelle: dpa

Zudem hatten die Dresdner bereits im Hinspiel den Kölnern ein Unentschieden abgetrotzt.

„Ich hoffe, dass wir mit dem gleichen Selbstvertrauen und der gleichen Einstellung wie vor zwei Wochen in die Partie gehen“, erklärte Mittelfeldspieler Cristian Fiel am Sonntag. Helfen könnte die Erinnerung an die Vorsaison: Auch da hatte sich Dynamo im heimischen Stadion zum Favoritenschreck gemausert.

Doch die Aufgabe gegen den Vierten der 2. Bundesliga wird schwer, denn die Rheinländer sind 2013 seit sechs Spielen ungeschlagen. Und der letzte Sieg in einem Montagspiel liegt mit dem 16. April 2012 gegen Fortuna Düsseldorf (2:1) auch schon etwas länger zurück. Doch Dresden hat die Möglichkeit, das erste Mal nach dem 8. Dezember 2012 die unteren drei Plätze zu verlassen.

„Wir müssen dem Gegner zeigen, dass wir gewinnen wollen, koste es, was es wolle“, gibt sich Fiel kämpferisch. Dynamo-Trainer Peter Pacult scheint dabei auf die gleiche Elf wie beim 0:1 in Aue zu setzen. Für Cheikh Gueye (Syndesmosebandanriss) kommt ein Einsatz noch zu früh.

Pacult hofft vor allem auf die Unterstützung der Fans, am Sonntag waren bereits 26.000 Tickets verkauft. „Wir wollen vor dem eigenen Publikum die paar Prozente mehr rausholen, um das erste Mal wieder über dem Strich zu stehen“, sagt der Österreicher. Zudem könnte von der Tribüne „Beistand von oben“ winken. Denn Dresdens neuer Bischof Heiner Koch hat seinen Besuch zugesagt. Allerdings: Koch ist Rheinländer...

dpa / sl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr